Über Worldofparks.eu

Unabhängig, klar und verständlich - kurz gesagt Berichte für "Jedermann/-frau" und nicht nur für Freizeit- bzw. Themenpark-Fans.

 

Mehr...

 

WOP AWARD 2019 3D.gif
WOP AWARD Trophy 2019.gif

© 2009 - 2019 by Turbo-Media Medienproduktion

Movie Park Germany 2009 – Halloween Horror Fest

Im vergangenen Jahr feierte das „Halloween Horror Fest“ sein 10-jähriges Jubiläum.
Von Jahr zu Jahr hat sich der Park gesteigert – zum einen in der Anzahl der Angebote – zum anderen in der Zahl der Besucher.
Aber wer denkt er kann Halloween nur am 31.10.2009 im Moviepark erleben, der ist weit ab von der Gruselrealität. Denn wer nicht gleichzeitig mit 25.000 anderen Besuchern im Park dieses Event erleben möchte und sich dann eher über die Besuchermassen, als über die Monster gruselt, konnte bereits in der Vergangenheit am jedem Freitag und Samstag im Oktober das „Halloween Horror Fest“ besuchen.
Im Jahre 11 hat der Movie Park nun für 2009 noch den Donnerstag mit dazu genommen.
So haben noch mehr Besucher die Chance, etwas Besucherstrom entzerrend, sich in den Mazes und auf den Straßen von den Monstern, Zombies und Vampiren erschrecken zu lassen.
Die Anzahl der Mazes ist in diesem Jahr auf 3 reduziert worden, dafür wurde jedoch die Anzahl der Monster auf den Straßen erhöht.
Aber schauen wir uns doch einmal die Mazes im Einzelnen an, die wir am 09.10.2009 besucht hatten:
Gleich am Eingang des Parks befindet sich der "Baboo Twister Club".
Hier betritt man einen Nachtclub und durchläuft ihne so, wie man dies auch in Realität tun würde: von der Garderobe, über die Bar, bis zum Dance Floor.
Zombie-Gogo-Girls tanzen zu den Beats und beim Verlassen findet man sich plötzlich mitten in einem Bambusdickicht zu einer Voodoo-Zeremonie wieder.
Besonders am Schluss erwartet den Besucher noch eine kleine Überraschung, wenn er das Maze wieder verlassen möchte…
Das Maze, man kann es sich denken, ist eine Anlehnung an den Film „From Dusk Till Dawn“.
Super motivierte Erschrecker vom Türsteher über die GoGo-Girls usw.
Alle machen einen super Job. WOP outet sich als Fan des „Baboo Twister Club“.
Mitten im Park dann das klassische Maze „Noxam Nocere“.
In diesem Jahr erhielt es eine „Kino-Fassade“, welche sehr edel und stilvoll wirkt.
Ein Anmiatronic-Skelett begrüßt die Gäste und verlangt nach frischem Fleisch.
Hier wird wie gewohnt eine gute Arbeit durch die Erschrecker geleistet.
Bereits ab 15 Uhr geöffnet, entzerrte es deutlich die Besuchermassen.
Schräg gegenüber findet man auf dem NY-PLaza in diesem Jahr kein Maze, sondern einen Gauklermarkt im Zirkusdesign, mit einer rund fünfzehnminütigen Darbietung auf der Showbühne, bei der man Feuerschlucker und -spucker, Schlangentänzerinnen oder auch Zaubertricks bewundern kann.
Auch direkt daneben mit einem ebenfalls neu gestalteten Eingang die "Dark Gold Mine", welche im letzten Jahr Premiere feierte.
Leider wurde der Film aus dem letzten Jahr zur Einstimmung auf die Fahrt nicht vorgeführt.
Schade, denn gerade hierdurch wurde einem der Hintergrund der Mine näher gebracht.
Mit einer Lore geht es durch finstere Minenschächte, in denen nur flackernde Glühlampen ein wenig Licht bringen. Die Wesen die in der Mine wohnen sorgen hier für gute Schockeffekte.
Auch ab 15 Uhr geöffnet und daher fast stetig gemäßigter Andrang.
Die richtig große Halloween-Show findet sich im Studio 7.
Das beliebte Grusical "Witchboard" wurde erneut überarbeitet und beinhaltet nun neue Songs, Kostüme und Tanzchoreographien.
Wir meinen es wurde ein Song und ein Kostümpart ausgetauscht.
Aber alles in allem immer wieder sehenswert und ebenfalls sehr schön:
Der Vorspann war immer zu langatmig und wurde jetzt gekürzt und schneller vorgeführt.
Am Ende des Parks im Studio 1 ist das "Deathpital" stationiert.
Einmal „eingeliefert“ trifft man dort auf skurille Ärzte, Pflegerinnen und Pfleger, sowie Patienten die entweder schon das Zeitliche gesegnet haben, kurz davor stehen oder sich auf der Flucht befinden.
Sehr atmosphärisch und beängstigend, so kann man das unserer Meinung nach beste und größte Maze beschreiben.
Ich sage nur: „Alle meine Füße…“.
Am Ende fehlte leider die Friedhofsszene so wie sie in den letzten beiden Jahren vorhanden war. Nun wurde ein Tunnel installiert und der sorgt für einen gehörigen Drehwurm.
Nachdem der „Santa Monica Pier“ auch schon in den letzten Jahren mit in das Geschehen eingebunden und in viel Nebel gehüllt wurde, findet man in diesem Jahr keine Monster mehr, sondern auf dem See findet die Multimedia-Show "Fountain of Screams" statt.
Auf einer großen Wasserwand wird mit Projektionen, Lasern und Lichteffekten auf dem eine tolle Halloween-Stimmung erlebbar gemacht. Szenen aus dem Halloween Horro Fest-Trailer und weitere Aufnahmen von Erschreckern sind dabei enthalten.
Genießen kann man die Show am Besten vom Pier am Jet Ski-Patrol aus.
Auch in diesem Jahr kann der Moviepark mit seinem wichtigsten Event des Jahres über die Maßen überzeugen.

 

 

 

 

 

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

PortAventura Halloween 2019

November 13, 2019

Zwei neue Achterbahnen: Tripsdrill verrät Pläne für 2020

November 2, 2019

1/15
Please reload

You Might Also Like: