Über Worldofparks.eu

Unabhängig, klar und verständlich - kurz gesagt Berichte für "Jedermann/-frau" und nicht nur für Freizeit- bzw. Themenpark-Fans.

 

Mehr...

 

WOP AWARD 2019 3D.gif
WOP AWARD Trophy 2019.gif

© 2009 - 2019 by Turbo-Media Medienproduktion

Efteling 2010 – Joris en de Draak

Hatte der regelmäßige Parkbesucher nun eine "Fata Morgana" vor sich oder hatte sich die Holzachterbahn plötzlich "über Nacht" vergrößert?

Nein, nein, keine Einbildung, denn es wurde Zeit die bestehende Bahn aufgrund ihres Alters zu ersetzen. Und der Ersatz ist "Efteling" hervorragend gelungen.

Dank des Unternehmens GCI (Great Coasters International), wurde hier ein Glanzstück in punkto Holzachterbahnen erschaffen.

Somit ist "Joris en de Draak" die vierte Auslieferung eines Wooden Coasters aus der Schmiede von GCI in Europa.

Efteling ist ja nicht nur seit Jahrzehnten für die wunderschöne Inszenierung bekannter Märchen bekannt, sondern hinter jeder Attraktion verbirgt sich eine kleine oder größere Geschichte.
Und was verbirgt sich hinter "Joris en de Draak"?

Die Besucher schlüpfen als "echte Drachenjäger" in die Fußstapfen des legendären St. Georgs,
der in früheren Zeiten einen Drachen erschlug und so das Leben der Königstochter rettete.
Übersetzt ins Deutsche nennt sich also die neue Attraktion "Georg und der Drache".

Die Geschichte, kurz erzählt:
Ein Königreich wurde von einem Drachen beherrscht, der seine goldenen Dracheneier bewachte.
Der Drache hatte ein Abkommen mit dem König: täglich brachte man ihm zwei Schafe und er war friedlich. Problematisch wurde es erst, als es im ganzen Land keine Schafe mehr gab.
Nun verlangte der Drache täglich ein junges Mädchen zum Frühstück.
Voller Angst stimmte der König zu. Gleichzeitig setzte er eine hohe Prämie für denjenigen aus,
der den Drachen tötete.
Eine schreckliche Zeit brach an. Jeden Morgen wurde dem Drachen ein Mädchen geopfert.
Als eines Tages die Wahl auf die junge Königstochter fiel, brach es dem König fast das Herz.
Da kam ein junger, blonder, aber schmächtiger Ritter in die Burg. Sein Name war Georg.
Er wollte den Kampf gegen den Drachen aufnehmen.
Allein marschierte er in den Wald.
Der Drache lachte herzlich, als der den kleinen Ritter sah. Er ließ Feuer und Wasser brausen.
Doch Georg war nicht beeindruckt. "Ich habe das Wasser des Ozeans in Brand gesteckt ",
erklärte er dem verdutzten Drachen.
Die Sonne ging an jenem Abend so prachtvoll unter, dass es so schien, als würde in der Ferne ein enormer Brand wüten.
Georg forderte den Drachen auf, sich auszustrecken und sich den Brand genau anzusehen.
Der Drache tat es und Georg bohrte ihm seine Lanze ins Herz.
Ein fürchterlicher Schrei - und der Drache war tot.

Bei dieser Holzachterbahn handelt sich übrigens nicht um einen Duelling-Coaster, wie man zunächst vermuten könnte, sondern um einen Racing-Coaster. Es wird also nicht durch die Beladung des jeweiligen Zugs bestimmt wer als erstes ins Ziel kommt, sondern beide fahren ausgeglichen fast immer nebeneinander.
Auf zwei Streitwagen, namens Wasser und Feuer, für die sich die Besucher für einen von Beiden vor der Fahrt entscheiden müssen, ist es das Ziel den bösen Drachen zu verjagen.
Der Streitwagen, der als Erstes ins Ziel gelangt, wird mit Applaus und "Fahnenschwenken" empfangen.

Und selbstverständlich ist auch der Drache in Person anwesend, denn er wacht inmitten der Achterbahnen als riesiger Animatronic über das gesamte Geschehen und schnaubt auch von Zeit zu Zeit vor sich hin - könnte er möglicherweise auch Feuer speien? Dies ist der Fantasie des Besuchers überlassen.

Technische Daten von "Joris en de Draak":

  •   Erste hölzerne Doppel-\Wettrenn-Achterbahn in Nord-West Europa

  •   Länge: 2 x 810 m

  •   Anzahl Züge: 4

  •   Kapazität pro Stunde: 1700 Personen

  •   Höhe: 25 Meter

  •   Höchstgeschwindigkeit: 75 km/h

  •   Dauer: 2 Minuten total

  •   Holz: Yellow Pine Holz aus Canada


AUSBLICKE für die nächsten Jahre:

Spannend und erlebnisreich verspricht es für den Besucher auch in den nächsten Jahren zu werden.

Im Jahre 2011 wird das Eventcenter "Ravelijn" eröffnen, im Stil einer mittelalterlichen Burganlage, welches u.a. eine Parkshow in einer Freiluftarena enthalten wird.

Zum Jubiläumsjahr 2012, genauer gesagt wenn Efteling am 31.05.2012 sein 60-jähriges Bestehen feiert, erbaut der Park einen neuen 42 Millionen teuren Darkride namens "Hartenhof - Rijk van Fantasie" (zu Deutsch: Hartenhof - Reich der Fantasie).
Damit ist dies das teuerste Projekt, das der Park jemals gebaut hat.
Im Herzen des Efteling-Parks soll Hartenhof entstehen.
Der bekannteste Bewohner dieser neuen Attraktion wird Pardoes, der Zauberer, sein.
Hartenhof soll das gleiche Niveau wie Droomvlucht (Traumflug) und Fata Morgana erreichen.

 

 

 

 

 

 

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

PortAventura Halloween 2019

November 13, 2019

Zwei neue Achterbahnen: Tripsdrill verrät Pläne für 2020

November 2, 2019

1/15
Please reload

You Might Also Like: