Über Worldofparks.eu

Unabhängig, klar und verständlich - kurz gesagt Berichte für "Jedermann/-frau" und nicht nur für Freizeit- bzw. Themenpark-Fans.

 

Mehr...

 

WOP AWARD 2019 3D.gif
WOP AWARD Trophy 2019.gif

© 2009 - 2019 by Turbo-Media Medienproduktion

Playmobil FunPark – Saison 2011

May 22, 2011

Sich einmal selbst wie eine der weltberühmten Playmobil-Figuren fühlen - das umschreibt am Besten das Gefühl der großen und vor allem natürlich der kleinen Besucher des "Playmobil-FunPark" in Zirndorf im Landkreis Fürth am Stammsitz von geobra Brandstätter.
Insgesamt 8 Themengebiete gilt es auf 90.000 m² Parkfläche zu erkunden.
Im gesamten "FunPark" steht das aktive Spielen im Vordergrund, was bedeutet, dass man hier Fahrgeschäfte vergeblich sucht.
Doch dies ist nicht negativ, sondern eher positiv zu sehen.
Im Grunde bewegen sich hier die Kinder auf einem Terrain, der einem großen Abenteuerspielplatz ähnelt und entspricht somit vor allem den altersgerechten Interessen der kleinen Besucher.
Beginnen wir mit unserem Rundgang.
Direkt hinter dem Eingang befindet sich der Steinbruch.
Ein Autokran kann bestiegen werden und am Haken hängt ein Korb der ebenfalls auf mutige Kletterer wartet.
Im eigentlichen Steinbruch können die kleinen Bauarbeiter dann das Baumaterial transportieren, schütten, schaufeln usw.
In der Abenteuerwelt können wagemutige Kletterer ohne Höhenangst von Baumhaus zu Baumhaus spazieren.
Dort gilt es noch einiges mehr zu entdecken - ein toller Naturlehrpfad.
Am Boden warten Riesenmuscheln auf die Entdeckung ihrer Schätze die sie in sich tragen.
Auf dem Piratensee ist ein 17 m langes Piratenschiff vor Anker gegangen.
Mit Flößen oder über eine Brücke kann das Schiff geentert werden.
Dort kann man auf dem Deck und unter dem Deck auf Erkundungstour gehen.
Auf den 10m hohen Ausguck kann man ebenfalls steigen. Dort hat man eine wunderbare Aussicht über den gesamten Piratensee.
Auf eine prähistorische Reise begeben sich die kleinen Besucher bei der Begegnung mit den Dinos. Ein Vulkan stimmt auf die Zeitreise ein und nachdem die Pflanzenfresser und ein Dinonest passiert worden sind, steht schon der gefürchtete T-Rex vor einem und brüllt alle an, die sich ihm nähern wollen.
Und einen Sprung entfernt befindet sich eine Dschungelruine. Was sich wohl hinter dem Wasservorhang verbirgt?
Über allem thront die 20 mal 20 Meter große Löwenritterburg.
Betreten die kleinen Ritter die Burg durch die großen Tore, so werden Sie von der Königin und dem König vom Balkon aus begrüßt.
Möchte man sich selbst wie die Hoheiten fühlen, so nimmt man auf dem Thron Platz und die Fanfaren ertönen.
Auf dem Burgturm hat man mit einem Fernrohr die Möglichkeit nach Raubrittern Ausschau zu halten.
Als Nächstes wartet eine rund 500 m² große Westernstadt mit Gold- und Edelsteinmine auf kleine Cowboys.
Oder man besteigt die Kutsche oder bezwingt den wilden Bullen.
Auf dem Bauernhof können die kleinen Bäuerinnen und Bauern Kühe melken oder Pferde striegeln. Eimer und Bürste organisiert und schon kann es losgehen.
Nebenan ist Muskelkraft gefragt auf dem Traktor-/Go-Kart-Parcours.
Und falls die große Flut kommen sollte, so steht die Arche Noah bereit. Viele Tiere warten darauf die Arche zu besteigen.
Auf dem Spielplatz mit mehreren Wasserkanälen kann man alle "schwimmfähigen" Produkte von Playmobil austesten. Dieser teilt sich in die Welt von "1-2-3" und "Playmobil ab 4 Jahren".
Austesten kann man auch alle aktuellen Spielewelten von Playmobil in der Spielstadt im "HOB-Center" (der Name leitet sich vom Firmenchef Horst Brandstätter ab).
Dieses Center ist vollständig überdacht und somit vom Wetter unabhängig.
An Spieltischen auf Kinderhöhe können hier die Kinder so lange es die Öffnungszeiten zulassen nach Herzenslust spielen.
Das kann möglicherweise für die Eltern der Indikator für zukünftige Käufe der Playmobil-Produkte sein.
Und noch ein toller Nebeneffekt ergibt sich hier: Nicht die Kinder oder die Eltern müssen aufräumen, sondern die Mitarbeiter tun dies.
Auf der Aktionsbühne finden den ganzen Tag über kindgerechte Shows mit Themen wie "Tanzen" oder "Disco" statt.
Ein Klettergarten wird hier ebenfalls geboten.
Zum Park gehört außerdem ein Minigolf-Platz (AktivPark), ein Hotel (Playmobil Aparthotel), ein Gartencenter mit speziellen Aktionen für Kinder (LECHUZA-Pflanz & CreativCenter) und ein Playmobil-Shop.
Im Shop können dann die erlebten und/oder getesteten Spielzeuge erworben werden. Und sollte mal etwas fehlen, so sind hier auch Ersatzteile oder Erweiterungen zu erhalten.
Fazit:
Der Playmobil FunPark punktet durch seine Motivation zum selbständigen Spielen und Anregen der Phantasie der Kinder.
Eine absolut geniale Serviceleistung ist das Angebot an Wäschetrocknern, situiert bei den Toilettenanlagen.
Die vielen Wasserspielmöglichkeiten im Park bringen selbst Familien mit vorgesorgter Wechselbekleidung schnell an ihre Grenzen.
Mit dieser Trocknungsmöglichkeit nimmt man aus dem Besuch eine ganze Menge Stress heraus.

 

 

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

PortAventura Halloween 2019

November 13, 2019

Zwei neue Achterbahnen: Tripsdrill verrät Pläne für 2020

November 2, 2019

1/15
Please reload

You Might Also Like: