Über Worldofparks.eu

Unabhängig, klar und verständlich - kurz gesagt Berichte für "Jedermann/-frau" und nicht nur für Freizeit- bzw. Themenpark-Fans.

 

Mehr...

 

WOP AWARD 2019 3D.gif
WOP AWARD Trophy 2019.gif

© 2009 - 2019 by Turbo-Media Medienproduktion

Efteling 2011 – Ravelijn

Magisch wird es für die Besucher von Efteling im Jahre 2011.
Geöffnet wurden die Tore zur Stadt "Raveleijn".
Eine neue spektakuläre 30 minütige Show verspricht man den pro Vorstellung bis zu 1200 Gästen in der Freilichtarena zu bieten.
Und das Ganze sogar fünfmal am Tag (zeitweise auch sechsmal) - allein das sind schon beeindruckende Fakten.

Doch zunächst zur Story der "Geschichte von Raveleijn - Wo Raben Reiter werden":

Die Familie Woudenberg zieht aus der Stadt in eine alte Herberge am Rande eines Waldes. Vater, Mutter und fünf Kinder: Thomas, Maurits, das Zwillingspaar Emma und Lisa sowie Joost, der Jüngste. Die Kinder entdecken, dass im Wald ein großes Abenteuer auf sie wartet. Raben und eine mysteriöse Frauenstimme führen sie zu einem geheimnisvollen alten Stadttor, auf dem ein rätselhafter Text erscheint: "Wo Raben Reiter werden"

Sobald sie das Tor durchschritten haben, werden die Kinder zu erwachsenen Reitern. Die Raben verwandeln sich in prächtige Pferde. Sie sind in einer anderen Welt gelandet, in der sich die uralte Stadt "Raveleijn" befindet. Hier regiert mit eiserner Hand Graf Olaf Grafhart. Er unterdrückt die Einwohner und zwingt sie, monsterhafte Wesen zu bauen, mit denen Aufständische bekämpft werden. Diese "Graffer" sind Beißmonster aus Eisen, Holz und Leder mit Kiefern aus Stahl.

Einige Bürger, die Verbannten, sind aus der Stadt geflohen und leben versteckt in den Wäldern. Sie haben sich zum Orden der Raben zusammengeschlossen. Die Kinder treffen auf diese Gruppe und erfahren von einer geheimnisvollen Prophezeiung: Fünf Reiter werden das Volk von "Raveleijn" retten. Allen ist klar, dass sie die fünf Auserwählten sind.

Schließlich stellen die Kinder fest, dass sie offenbar alle über besondere Kräfte verfügen, die auf den Elementen Feuer, Holz, Metall, Wasser und Erde beruhen. Nach einer kurzen Ausbildung im Orden ziehen die Reiter nach "Raveleijn", um mit dem Grafen und seinen "Graffern" abzurechnen. Als sie jedoch dem schrecklichen Grafen gegenüberstehen, hat dieser eine gigantische Überraschung in der Hinterhand. Es entbrennt ein Kampf um Leben und Tod.

Die Geschichte von "Raveleijn" ist von Efteling gemeinsam mit dem Kinderbuchautor Paul van Loon konzipiert worden.
Die Musik wurde extra für diese Show komponiert und vom Brabantschen Orchester eingespielt (www.hetbrabantsorkest.nl).
Komponiert wurde diese von René Merkelbach, der auch bereits Melodien für weitere Efteling-Attraktionen entwickelt hat (www.skizzo808.com).

Aufgrund zahlreicher Anfragen unserer Leser im April, hat sich "Worldofparks.de" nun auf den "Weg in die Welt voller Wunder" begeben und die neue Parkshow nun angeschaut.

Die Fläche der Freilichtarena von 1450 Quadratmetern ist schon sehr beeindruckend.
Die "Kulisse" ist nicht nur detailverliebt und sensationell designt, sondern dahinter verbirgt sich eine enorme Multifunktionalität.
Zum einen als Showtheater genutzt, dient der Komplex auch des Weiteren gleichzeitig als Verwaltung und Restaurant ("Het Wapen van Raveleijn" - Das Wappen von Raveleijn).

Den Anfang machen die Unheil verkündenden Raben. Sie führen in eine spannende Geschichte ein, die eine eindeutige Moral besitzt: denn es handelt um den Zusammenhalt und das Erkennen der eigenen Fähigkeiten.
Der Graf zeigt deutlich seine beherrschende Stellung dar.

Als dann die Kinder das Tor durchschreiten, verwandeln sie sich in die besagten fünf erwachsenen Reiter. Eine euphorische Melodie begleitet sie bei ihrem Einzug.
Anfänglich noch verhalten was das Tempo betrifft, passt sich die Choreographie jedoch laufend immer mehr der Musik an.

Als dann der Graf sein "maschinelles Monster" zum Leben erweckt, gewinnt die Show deutlich an Fahrt.
Die Reiter agieren nun zu Fuß gegen die "Graffer" und versuchen dem Feuer, welche sie kontinuierlich speien, auszuweichen.

Lahmgelegt wird die gesamte Konstruktion letztendlich durch den Einsatz eines bestimmten Grundelementes - welches dies ist und wie es spektakulär eingesetzt wird, das wollen wir an dieser Stelle nicht verraten, denn: etwas Spannung soll jedem Besucher noch erhalten bleiben.

Aber auch die Liebe kommt nicht zu kurz…es wird viel mit der Show ausgedrückt und das - ohne Worte.
Gerade mal die Einleitung, durch eine Stimme aus dem Off, sind die wenigen gesprochenen Worte während der Aufführung.
Der Vorteil liegt dabei klar auf der Hand: Durch den Verzicht auf Wort-Dialoge und den Einsatz zahlreicher eindeutiger Gesten, ist diese Nonverbale Kommunikation eine hervorragende Lösung in Punkto Überwindung von Sprachbarrieren.
Jeder Zuschauer hat somit die Gelegenheit die Story nachzuvollziehen.

Das Timing der gesamten Show kann man wirklich als absolut perfekt bezeichnen.

Zu den Darstellern der Show zählen 10 Schauspieler, 5 Pferde, 5 Vögel, 5 Raben,
1 Eule und 1 Falke

Die Show wird von Efteling selbst ab dem Alter ab 6 Jahren empfohlen und ist auch von uns absolut zu bestätigen, da die Fülle von Eindrücken und die Special-Effects kleinere Besucher schnell überfordern oder ängstigen können.
Leider sind diesem Hinweis bei unserem Showbesuch einige Familien nicht gefolgt und hatten die Vorstellung mit Kleinkindern/Babys besucht.
Dies hatte entsprechende Reaktionen bei den Kindern zur Folge.
Hier wünscht man sich, viele Eltern würden sich vor einem Besuch besser informieren bzw. die Hinweise auch ernst nehmen.
In diesem Punkt hat der Park unserer Meinung nach seine Informationen hervorragend platziert, sie müssen nur von den Besuchern auch entsprechend umgesetzt werden.

Vor dem Besuch der Show ist eine kostenlose Reservierung notwendig.
An den eigens hierfür aufgestellten drei Ticketautomaten auf dem Vorplatz können die Reservierungskarten erworben werden.
Über einen Touchscreen kann der Besucher die gewünschte Showzeit wählen und anschließend die Anzahl der benötigten Karten angeben.
Allerdings bedeutet dies nicht "Sitzplatz"reservierung, sondern es wird nur der Zutritt zur ausgewählten Showzeit gewährleistet, sprich der Besucher hat dann eine freie Sitzplatzwahl.
Einlass ist etwa 30 Minuten vor der Show, an unserem Besuchstag waren es 15 Minuten, da der Andrang zur 11 Uhr-Vorstellung sehr gering ausfiel.

Auch einen separaten Web-Auftritt gibt es zu "Raveleijn" unter "www.raveleijn.nl".

Im kommenden Jahr dürfen sich die Besucher dann auf den 60. Geburtstag von "Efteling" freuen.

 

 

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

PortAventura Halloween 2019

November 13, 2019

Zwei neue Achterbahnen: Tripsdrill verrät Pläne für 2020

November 2, 2019

1/15
Please reload

You Might Also Like: