Über Worldofparks.eu

Unabhängig, klar und verständlich - kurz gesagt Berichte für "Jedermann/-frau" und nicht nur für Freizeit- bzw. Themenpark-Fans.

 

Mehr...

 

WOP AWARD 2019 3D.gif
WOP AWARD Trophy 2019.gif

© 2009 - 2019 by Turbo-Media Medienproduktion

Belantis – Saison 2011

August 24, 2011

 

Fast 100 Jahre nach Einstellung des Braunkohletagebaus in Zwenkau, eröffnete dort im Jahre 2003 der Freizeitpark "Belantis".
Was vielleicht nicht so bekannt ist: Der Name Belantis ist ein Kunstwort und setzt sich zusammen aus den Wörtern "Belle" (italienisch für "schön") und "Atlantis".
Aber gehen wir nun los auf einen Rundgang durch den größten Freizeitpark in Sachsen.
Der Eingang und zugleich auch die erste der 8 Themenwelten, das Schloss Belantis. Hier gibt es in erster Linie ein Gastronomie- und Shoppingerlebnis.
Im Innenhof ist es möglich auf einen kleinen Parcour mit einem Segway zu fahren.
Der sich anschließende kleine historische Jahrmarkt mit Ketten- und Dampfkarussell und Kindereisenbahn, wird ebenfalls noch zu dieser Themenwelt gezählt.
Die Themenwelt " Reich der Sonnentempel" ist zur Zeit noch eine Sackgasse im Park. Soll aber in den nächsten Jahren erweitert werden und mit der Verbindung zur Themenwelt "Prärie der Indianer" dann auch einen Rundweg ermöglichen.
Für mich das Highlight im Park, die Achterbahn "Huracan".
Ein paar Daten zur Bahn:
Die Gesamtlänge beträgt 560 m, wobei man eine Höhe von 32 m erreicht und einen 95° steilen First Drop hat. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt 85 km/h.
Dazu fünf Inversionen: eine Zero-G-Roll, eine Cobra-Roll, welche aus zwei Inversionen besteht, und Interlocking Flatspins.
Für mich besonders interessant waren bei "Huracan" vor allen die Chaisen
Diese Anordnung mit 3 Reihen á 2 Sitzen, kannte ich so von Eurofightern noch nicht und obwohl die Chaisen doch sehr kurz sind, macht es einen gewaltigen Unterschied aus, ob man vorne oder hinten sitzt. Für meinen
Geschmack schlägt die Bahn hinten zu sehr, aber aus der ersten Reihe kann man sie durchaus gut fahren.
Aber dennoch ganz klar ist diese Bahn das Highlight im Park, zumindest für mich.
Begeben wir uns weiter ins "Tal der Pharaonen", wo die Wildwasserbahn "Fluch des Pharao" in einer Pyramide wartet.
Stolze 38 Meter ist diese Pyramide aus der die Schussfahrt der Wildwasserbahn erfolgt.
Im Inneren der Pyramide befördert ein Aufzug, ähnlich wie bei River Quest im PHL, die Schlauchboote nach oben.
Die nächste Themenwelt ist dann "Der Strand der Götter".
Hier ist der "Götterflug", ein Sky Roller von Gerstlauer, das Highlight.
Das Besondere hier ist, das man seine/n Fahrt/Flug selber beeinflussen kann.
Die Flügel kann man dabei selber bewegen und so, je nachFlügelstellung eine Drehung der Gondel bewirken.
Das Ganze geht hin bis zu einem Überschlag der Gondel.
Das ist aber gar nicht so leicht, wie es von außen den Anschein hat. Nach ein paar Fahrten klappt das aber.
Der Park ist auf diesen Prototyp sehr stolz und es gibt mittlerweile
auch kleine Fangruppen die versuchen sich in der Anzahl der Überschläge pro Fahrt zu überbieten.
Wer es aber lieber ruhig mag, der macht während der Fahrt einfach gar nichts und geniest die Aussicht in 22 Meter Höhe.
Auf jeden Fall eine witzige Idee und macht Spaß.
Der "Flug des Ikarus" ist eine nette kleine Seilbahnanlage, auf der man zweimal hin und zurück fährt.
Die "Fahrt des Odysseus" ist etwas für die ganze Familie. Ob Jung oder Alt, in dieser Bootsfahrt geht es gut 13 Minuten lang ganz ruhig durchs "Belantis-Mittelmeer" und vorbei an "Poseidons Flotte", durch den Vulkan (mit einer Überraschung innen, zurück zur Station.
Im "Land der Grafen" können Kids auf dem "Waldlehrpfad" etwas über die Natur lernen.
Um vier verschiedene Riesenrutschen handelt es sich bei der Attraktion "Gletscherrutscher".
In Schlauchbooten rutscht man hier die 100 Meter langen Strecken runter.Von Condor aus, genannt "Drachenflug", hat man aus 32 Metern Höhe, einen wunderschönen Blick über den Park.
Der "Drachenflug" stammte ursprünglich aus dem CentrO.Park.
Das nett gestaltete Fachwerkdorf mit seinen Gastronomie und Shoppingmöglichkeiten gehört ebenfalls noch zum "Land der Grafen".
"Die Insel der Ritter" wartet dann für mich mit dem zweiten Highlight, der Achterbahn "Drachenritt", auf.
Dieser Bobsled Coaster von Gerstlauer macht viel Spaß. Man rast dabei rund um die Burg.
Die Bahn lässt sich gut und angenehm fahren, nur die Schlussbremse ist etwas hart. Alles in allem aber eine nette Bahn für die ganze Familie.
Hat mir gut gefallen.
In der Burg selber befindet sich mit "Verlies des Grauens" ein Mad House von Vekoma, allerdings nur als kleine Ausgabe für 40 Personen.
Dadurch kommt es doch schon zu längeren Wartezeiten.
Die Story, bei der man den Zauberer Merlin helfen muss seinen magischen Kristall wieder zu bekommen, hat mich von der Thematisierung nicht überzeugt.
In der "Prärie der Indianer" gibt es neben dem Tipi-Dorf, einen Streichelzoo und mit "Belanitus Rache" einen Frisbee von Huss.
Außerdem kann man selber in Kanus durch die Belantis-Seenlandschaft paddeln.
Kommen wir somit zur letzten Themenwelt "Küste der Entdecker".
Hier haben wir mit "Aqua Plantscha" einen Wasserspielplatz für Kinder,
Staudämme, Schaufelräder, Ziehbrunnen und eimerweise Wasser gilt es hier zu Entdecken.
Mir hat persönlich hier die "Capt'n Black Bird's Piratentaufe" sehr gut gefallen.
Dieser 13 Meter Hohe Free Fall Turm vom Typ "John Silver Tilt Tower" aus dem Hause abc engineering, kann sich 15° zur Seite neigen und während der Auf- und Abfahrten der 8-Personen Gondel schwanken.
Eine witzige Sache, macht auf jeden Fall Spaß.
Kommen wir so langsam zum Schluss und da möchte ich noch ein paar Informationen loswerden.
Zum einen die Frage, wird Belantis in naher Zukunft ein Hotel oder eine Ferienanlage bauen? Bestrebungen in diese Richtung hat der Park zwar schon, aber in nächster Zeit wird es weder das Eine noch das Andere geben.
Für die Attraktionen "Huracan" und "Drachenritt" besteht an Besucherstarken Tagen, die Möglichkeit ein Fast Ride Ticket zu bekommen. Das bedeutet man kann mit diesen Ticket die Wartezeit an der Attraktion umgehen und kann, über einen separaten Zugang (zumindest bei "Huracan"), zu einer festgelegten Uhrzeit dann fahren (kennt man so ja auch ausanderen Parks).
Diese Art der Abwicklung wird noch getestet. Momentan ist es so das man bei der Gästeinformation (im Schloss) sich das Ticket mit der Uhrzeit abholt.
Dieses Jahr ist dieser Service noch kostenlos, im nächsten Jahr soll dafür eine Gebühr erhoben werden.
Was mir auch positiv aufgefallen ist, ist das der Park in einem guten und sauberen Zustand ist und die Mitarbeiter freundlich und hilfsbereit waren.

 

 

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

PortAventura Halloween 2019

November 13, 2019

Zwei neue Achterbahnen: Tripsdrill verrät Pläne für 2020

November 2, 2019

1/15
Please reload

You Might Also Like: