GOP.Comedy Club - 29.05.2012

Zum letzten Mal vor der Sommerpause startete Gastgeber Ludger K. noch einmal im GOP.Comedy Club durch. Wie gewohnt blickte er zunächst auf die Geschehnisse in Politik, Kultur und was sonst noch die Menschheit bewegt hat zurück. Natürlich auch nicht dabei zu vergessen den Brückenschlag zu (s)einer möglichen Zweitkarriere als Schlagersänger zu schlagen.

Als erster Gast betrat „Herr Heuser vom Finanzamt“ die Bühne. Mit seiner dem Künstlernamen entsprechenden Persiflage auf das Leben eines Bediensteten der Finanzbehörden, gemixt mit Erzählungen aus dem Alltag und verbunden mit einigen Witze-Klassikern, konnte Herr Heuser alias Gernot Volz so manche Pointe erzeugen. Sein Rap in Tradition der „Fanta 4“ am Ende seines Auftritts kann man als Highlight bezeichnen.

Nach der Pause wurde es wahrlich virtuos. Die beiden Gitarrenspieler Simon & Jan gründeten sich im Jahre 2006 beim gemeinsamen Musikstudium. Ihre Songs wirken zunächst ruhig und harmonisch, zeigen jedoch bereits kurz darauf ihr tiefgründiges Gesicht. Ich sage nur: Du bist Buddhist, na wenn das mal nicht was ist.

Aus Bottrop stammt Benjamin Eisenberg, der das politische Zeitgeschehen analysierte. Auch die Imitation bekannter Persönlichkeiten, vor allem Politiker, konnte er passend in seine Berichterstattung zum Politbarometer mit einfließen lassen.

Begleitet wurde der Abend wie immer von der GOP.Late-Night-Band unter der Leitung von Volker Naves.

Der nächste Termin des GOP.Comedy Club ist der 18.09.2012.

You Might Also Like: