Über Worldofparks.eu

Unabhängig, klar und verständlich - kurz gesagt Berichte für "Jedermann/-frau" und nicht nur für Freizeit- bzw. Themenpark-Fans.

 

Mehr...

 

WOP AWARD 2019 3D.gif
WOP AWARD Trophy 2019.gif

© 2009 - 2019 by Turbo-Media Medienproduktion

Port Aventura - Saison 2012

„PortAventura“ ist mit 115 Hektar Fläche das größte katalanische Freizeit-Resort ist ein Themenpark mit angeschlossenem Resort und liegt an der Mittelmeerküste bei Salou (Costa Daurada, Provinz Tarragona).
Zu dem Resort gehören zurzeit der Freizeitpark „Port Aventura“, der Wasserpark „Costa Caribe“ sowie die vier Hotels „El Paso“, „Port Aventura“, „Caribe Resort“ und „Golden River“.
Im Jahre 1995 wurde auf dem Gelände, das auch für das jetzige „Disneyland Resort Paris“ in Betracht gezogen worden war, der Freizeitpark „PortAventura“ gegründet. Dieser Park wurde 1999 in „Universal Studios Port Aventura“ umbenannt, legte 2002 den Zusatz Studios ab (Universal PortAventura) und heißt seit 2005 wieder PortAventura. So bewegt wie die Namensgebung waren auch die Besitzverhältnisse des Parks. Ursprünglich wurde der Park von der britischen Tussauds-Gruppe geleitet, bis deren Mutterkonzern 1998 ihre Anteile am Park übernahm. Unter der Leitung der Universal Studios wurde dann der Name ein zweites Mal gewechselt, bevor auch Universal ihre Anteile 2004 an das spanische Kreditinstitut la Caixa verkaufte. Weitere Anteile wurden vom US-amerikanischen Brauereikonzern und Freizeitparkbetreiber Anheuser Busch gehalten. Dieser hat seine Anteile aber mittlerweile auch an La Caixa verkauft, die heute zu 100 % das Resort besitzt.
Der Themenpark besteht aus insgesamt sechs Themenbereichen.
Gleich nach dem Betreten des Parks eröffnet sich für den Besucher der Bereich „Mediterrània“. Er kombiniert die Ruhe eines typischen mediterranen Fischerdorfs mit aufregenden Attraktionen. Es sind auch bei der Gestaltung Originalstücke aus den malerischen Orten entlang der Costa Brava und Costa Dorada verwendet worden.
Einer der Hauptattraktionen ist die Katapultstartachterbahn „Furius Baco“.
In drei Sekunden werden die Gäste von 0 auf 135 km/h beschleunigt. Somit ist „Furius Baco“ die schnellste Achterbahn Europas.
Abends findet auf dem See eine spekatuläre Wassershow mit Licht, Feuer und Pyrotechnik statt.
Besuchen wir den Park nun entgegen der Uhrzeigerrichtung, so betritt man als nächstes den Themenbereich „Polynesia“.
Hier taucht man authentisch in den polynesischen Dschungel ein. Viele Palmen, Sträuchern und Pflanzen vermitteln dem Besucher diesen Eindruck.
Hier gehört ein Besuch auf „Tutuki Splash“ dazu, wo man einen Vulkanausbruch erlebt.
Im Jahre 2011 eröffnete der neue Kinderbereich „SésamoAventura“.
Hier in der „Sesamstraße“ trifft man auf Ernie, Bert, Elmo, Grobi, Krümelmonster und viele weitere Charaktere aus der beliebten Kinderserie. Hier können die Kids fliegen wie ein Vogel mit einem der Flugzeuge von „Coco Piloto“. Wer weiß, vielleicht sieht man ja Grobi fliegen!? Oder die Kinder besuchen die spaßige Farm von Elmo. Auch eine Achterbahn wird mit „Tami-Tami“ geboten.
Das nächste Areal ist „China“. Hier in „PortAventura“ dargestellt in der Blüte der Kolonialzeit, getrennt nach der Mongolei und einem kaiserlichen Bereich.
Hier dominieren zwei imposante Stahlkonstruktionen die asiatische Skyline.
Zum einen die bereits 1995 eröffnete Achterbahn „Dragon Khan“, welche insgesamt acht Inversionen aufweisen kann, die mit bis zu 105 km/h durchfahren werden.
Dieser Coaster aus der Schmiede des Schweizer Herstellers B&M weist eine Höhe von 45 Metern auf. Inspiriert von einem alten chinesischen Märchen, einer Legende von einem stolzen Prinzen, der den Kaiser der Antike entthronen wollte. Die Götter bestraften ihn, indem sie ihn in einen Drachen verwandelten, der für immer ziellos umher wandern sollte.
Im Hintergrund errichtet, jedoch „Dragon Khan“ überragend, befindet sich seit diesem Jahr ein neuer Rekordhalter in Europa. Der neue Hypercoaster „Shambhala“.
Die 76 Meter hohe Achterbahn mit einem 78 Meter Drop in einen Tunnel ist nun in Europa ein neuer Höhen-Rekordhalter. Den bisherigen Rekord hielt seit dem Jahre 2002 mit 71 Metern Höhe der „Silver Star“ im Europa Park.
Gebaut im Out&Back-Stil bietet „Shambhala“ gleich fünf klassische Camelbacks. Die Spitzengeschwindigkeit beträgt 134 km/h. Als Besonderheit bietet das Layout einen Richtungswechsel in Form einer nahezu optisch stehenden Acht sowie einer künstlich erzeugten Wasserquerung. Der Untertitel lautet „Expedition in den Himalaya“. So wurde thematisch ein Tempel errichtet, von dem aus die Expedition beginnen kann. Was direkt auffällt: Die Züge sind schmaler und länger als die des „Silver Star“. Die zwei vorderen Sitze eines Wagen sind direkt nebeneinander, die hinteren zwei sind nach hinten versetzt. So hat man von jedem Sitzplatz eine fast freie Sicht.
Die Fahrt beginnt dann mit einer 90° Rechtskurve, welche aus dem Bahnhof herausführt. Der 77° steile First Drop lässt den Zug dann am Fuße in einen Tunnel stürzen. Hoch geht es dann in das weltweit einmalige Element „Awesome Curve“.
Der weitere Verlauf der Strecke kann vor allem mit jeder Menge Airtime aufwarten und natürlich dem „Splash-Effekt“.
So gewann “Shambhala“ bei unserem diesjährigen europaweiten Leser-Voting den „Worldofparks-Award 2012“ in der Kategorie „Beste Neuheit in einem europäischen Freizeitpark“.
Als nächstes betritt der Besucher „México“. Dargestellt wird hier das koloniale Mexiko mit seiner dichten Vegetation, Ruinen und einer großen Maya-Pyramide.
Überragend durch seine Höhe und eine der Landmarken im Park ist der „Hurakan Condor“. Dieser Freifallturm ist 103 Meter hoch und die Fallhöhe beträgt 86 Meter. Die höchste Fallgeschwindigkeit die erreicht werden kann beträgt 115 km/h.
Dabei kippen an höchster Stelle die Sitze nach vorne, so dass sich der Thrillfaktor kurz vor dem Sturz in die Tiefe merklich erhöht. Darüber hinaus kann man den freien Fall im Stehen, als auch im Sitzen erleben.
Eine weitere Hauptattraktion ist der „Templo del Fuego“. In 2012 mit dem Thema „La Maldición Maya 2012 (Der Fluch der Maya 2012)“
Hier handelt es sich um den Mythos, die Maya hätten das Ende der Welt am 21. Dezember vorausgesagt. Die Visionen und Prophezeiungen der Maya stehen hier im Mittelpunkt.
Hierzu werden die gängigen Effekte und Gimmicks genutzt. Der Darsteller tritt hierbei als Maya-Krieger auf.
Yee-haw, auf geht’s es nun nach „Far West“. Im Rahmen der Westernstadt und des gesamten riesigen Westernareals können spannende Abenteuer im amerikanischen Stil erlebt werden. Hier findet der Besucher eine nahezu unerschöpfliche Auswahl an unterschiedlichen Attraktionen, allesamt in thematisch detaillierte Kulissen eingebunden.
Der Besucher kann auf der Racing-Holzachterbahn “Stampida“ hautnah ein rasantes Rennen zwischen zwei Büffel-Herden erleben. Dazu fahren zwei Achterbahnzüge parallel zueinander.
Für die Wasserratten geht es ganz klassisch mit der Wildwasserbahn „Silver River Flume“ im Baumstamm über den Fluss oder etwas wilder in den „Grand Canyon Rapids”, die sich ihren Weg durch die Stromschnellen des Colorado River bahnen.
Bereits seit 13 Jahren ist das Halloween-Event in PortAventura eines der beliebtesten Events bei den Besuchern.
Über 100 Darsteller in den Mazes, auf den Straßen oder in den Shows verwandeln den Park in einen Ort des Gruselns.
In 2012 findet Halloween im Zeitraum vom 29.09. – 11.11.2012 statt.
Die beliebteste Attraktion ist “La Selva del Miedo” (Wald der Angst).
Über 50 Scare-Actors bespielen dieses Horror-Maze im Themenbereich “Polynesia”.
Mit Nebel, unheimlichen Sounds, passender Vegetation und natürlich schrecklichen Monstern, Psychopathen und  Wesen aus dem Jenseits, sorgt diese Attraktion für das perfekte Halloween-Erlebnis. Der Eingang hierzu befindet sich an der tagsüber genutzten Bahnstation im Themenbereich „Mediterrània“.
In diesem Jahr  wurde eine Kooperation mit Filmax geschlossen.
Diese erlaubt es dem Park eine Attraktion zum Film [REC]3 GENESIS anzubieten.
Hier können die Besucher die Szenerie und die Atmosphäre selbst in einem Abschnitt von „La Selva del Miedo“ erleben.
Besonders zu empfehlen ist die Show “Mystery Resurrection”, welche in der Regel dreimal täglich im „Gran Teatro Imperial“ stattfindet.
Musik, Action und Artistik sind die drei Hauptelemente, die einen einzigartigen Unterhaltungswert und eine mitreißende Show ausmachen.
Abends findet nach der „Halloween-Parade“ auf dem See im Themenbereich „Mediterrània“ die Show „Horror en el Lago“ statt. Vollgepackt  mit Überraschungen und Spezialeffekten, Feuerwerk, Jet-Ski Akrobatik, Wassereffekten, Pyrotechnik und Videoprojektionen.
Im Rahmen einer Übernachtung in einem der vier Resort-Hotels, kann man die Annehmlichkeiten eines 4-Sterne-Services genießen. So bestehen von den Hotels „PortAventura“ und „Golden River“ Direktzugänge zum Themenpark. Gerade im Zusammenhang mit einer Halbpension, sind ein reichhaltiges Frühstücks- und Abendbuffet inkludiert und durch die Direktverbindung zwischen Hotels und Park passt dieses Arrangement sehr gut in eine Tagesplanung.
Die Beliebtheit von PortAventura als einzigartiger Themenpark in Europa wurde auch von unseren Lesern bestätigt. So gewann “PortAventura“ bei unserem diesjährigen europaweiten Leser-Voting den „Worldofparks-Award 2012“ in der Kategorie „Europas bester Freizeitpark“.

 

 

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

PortAventura Halloween 2019

November 13, 2019

Zwei neue Achterbahnen: Tripsdrill verrät Pläne für 2020

November 2, 2019

1/15
Please reload

You Might Also Like: