Über Worldofparks.eu

Unabhängig, klar und verständlich - kurz gesagt Berichte für "Jedermann/-frau" und nicht nur für Freizeit- bzw. Themenpark-Fans.

 

Mehr...

 

WOP AWARD 2019 3D.gif
WOP AWARD Trophy 2019.gif

© 2009 - 2019 by Turbo-Media Medienproduktion

Elspe Festival - Wild Wild Christmas 2012

December 1, 2012

Wenn es kalt wird im Sauerland, dann reiten Indianer und Banditen nicht mehr über die Naturbühne in Lennestadt-Elspe. Denn frieren müssen die Protagonisten des Elspe Festival nicht. In der Showhalle des Festival-Geländes wird auch in diesem Jahr erneut eine Weihnachts-Dinnershow inszeniert.

Gemäß dem Titel „Wild Wild Christmas“, Blaue Bohnen zur Bescherung, bietet sich hier dem Besucher vom 30.11. bis 22.12.2012 insgesamt neunmal ein Showerlebnis mit einem 4-Gänge-Menü.

Zur Story, die an die Geschichte der Vorjahres-Produktion „Wild Wild Wedding“ anknüpft, folgt nun die zweite Episode aus dem Leben von "Kleiner Hase" und James Cannon.

Ein Jahr sind „Kleiner Hase“ vom Stamme der Okulalas und der Rancher James Cannon glücklich verheiratet. Nun hat James‘ Vater, der berühmt berüchtigte Saloonbesitzer Ron Cannon, die gesamte Familie zum ersten gemeinsamen Weihnachtsfest eingeladen.

Passend zur Thematik des Wilden Westen, wird es wenig besinnlich und der Zuschauer wird Teil der Familien der Okulalas und Cannon, sprich die Zuschauer sind ebenfalls als Gäste eingeladen..

Besondere Überraschung in diesem Jahr ist Klementine Hendrichs. Bekannt als Kandidatin der Castingshow X-Faktor, tritt sie als Stargast auf. Dort wurde sie zweite in der Kategorie „Sänger unter 25“ und gehörte in diesem Jahr zu den Top 8 der VOX-Show. Das Besondere: Klementine Hendrichs stammt selbst aus dem sauerländischen Elspe und somit ist ihr das Festival und seine Produktionen gut bekannt. Si wird somit kurzerhand als Cousine Klementine mit in die Feierlichkeiten eingebunden.

Dazu wird den Besuchern zwischen jedem Akt der Aufführung ein Gang von insgesamt vier des begleitenden Menüs serviert.

Um das Weihnachtsfest zwischen den beiden Gruppen, den Bleichgesichtern und den Indianern zu einem vollen Erfolg führen zu können, wird kurzerhand Herr N. Klaus und sein Assistent Herr Sack für die Organisation der Feier engagiert.

So werden die Zuschauer, pardon: die Gäste, zunächst mit einem Warm-up in Stimmung gebracht. Mit Jingle Bells und einer passenden deutschen Übersetzung, findet sich dann auch schnell die gesamte Halle beim Singen wieder.

Damit auch genug Platz für das üppige Festmahl im Magen vorhanden ist, wird allen erst einmal ein „Lennestädter Schätzchen“ gereicht. Dieser Kräuterschnaps entfaltet kurz darauf seine erwartete Wirkung.

Und dann ist es auch schon soweit: Die Cannons und die Okulalas treffen aufeinander. Herzlich, aber auch leicht verschüchtert um die Bräuche der beiden Völker, begrüßen sich alle zum gemeinsamen Weihnachtsfest.

Oma Cannon wird nun federführend jeden Gang des viergängigen Menüs zubereiten und so beginnt die Menüfolge mit „Rustikalem Canada-Country-Brot mit verschiedenen Aufstrichen“. Der zweite Gang ist eine köstliche „Kartoffel-Möhren-Cremesuppe“. Stilecht wie im Wilden Westen üblich, werden kleine Eimer durch die Reihen gereicht, woraus sich alle Gäste bedienen können, um ihre eigene Schüssel zu befüllen. Das fördert zum einen die Kommunikation und so tauscht man sich zum anderen relativ schnell über diese Geschmackssensation aus. Als Hauptgericht wird das „Okulala-Style“ Schweinemedaillon und die Hähnchenbrust mit Cranberry-Topping und Idaho-Kartoffeln kredenzt und zum Abschluss ein „Little-Rabbit-Schokoladen-Brownie und Danish Pastry mit Vanillesauce“ geboten.

Dazwischen bietet das turbulente Festgeschehen jede Menge Abwechslung. So werden auch die Gäste mit Aufgaben betraut, um zum Beispiel den Saloon zu schmücken oder die Krippenszene darzustellen.

Und wenn sich die Cannons und die Okulalas dann auch noch ein Tanz-Duell liefern, dann bringt die Entscheidung nur noch ein Tanz des Häuptlings „Lustiger Luchs“ und das 2012 ganz typisch im „Gangnam Style“.

Das Ensemble besteht in diesem Jahr aus:

James Cannon | Sebastian Tigges

Kleiner Hase | Ricarda Schauerte

Ron Cannon | Harald Heufer

Oma Cannon | Stephan Kieper

Fröhliche Forelle | Elli Hardebusch

Cousin Mitch | Marco Kühne

Herr N.Klaus | Markus Lürick

Pfarrer Diggins | Rolf Schauerte

Lustiger Luchs | Michael Heuel

Spätzchen | Ruth Knappstein

Herr Sack | Thorsten Klein

Cousine Klementine | Klementine Hendrichs

In Anbetracht der excellenten Show und des oppulenten und schmackhaften Menüs, zählt „Wild Wild Christmas“ derzeit zur besten Dinnershow in Deutschland.

 

 

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

PortAventura Halloween 2019

November 13, 2019

Zwei neue Achterbahnen: Tripsdrill verrät Pläne für 2020

November 2, 2019

1/15
Please reload

You Might Also Like: