Elspe Festival - Dinnershow 2013

Da reitet er zum Auftakt hoch zu Ross hinein, der Opa Cannon. 99 Jahre jung und voller Elan ist er auf dem Ritt zu den Okulalas und somit zu seinem Freund, dem Häuptling „Lustiger Luchs“. Aber auch seine Familie will besucht werden und kündigt an, mit allen seinen 100. Geburtstag feiern zu wollen.

Was allerdings noch niemand ahnt, ist Opa Cannons vorheriger Besuch beim Notar, um sein Testament zu besiegeln. Was darin steht und wie der Tod von Opa Cannon plötzlich die Situation für die Cannons zur Zitterpartie werden lässt und wie darauf die Okulalas reagieren, das soll an dieser Stelle nicht verraten werden. So bleibt die Spannung der Story für alle erhalten, welche die Show noch besuchen möchten.

Und so setzt sich nach „Wild Wild Wedding“ und „Wild Wild Christmas“ die Story um die beiden Familien fort, denn die Liebe zwischen James Cannon und Kleiner Hase, bindet die Weißen und die Rothäute in gewisser Weise aneinander.

Auf jeden Fall müssen sich nun die Okulalas als ausrichtende Festgesellschaft auf den Geburtstag vorbereiten, denn bei ihnen im Indianerdorf soll die Feier stattfinden. Wie gut das sich zur Zeit Professor O’Connel und Mr. O’Donnel zur Zeit bei den Okulalas aufhalten, bestend mit den „Gebräuchen der Wißen“ auskennen. Sie stimmen die Gäste, in diesem Falle das Publikum – und wie immer ein Bestandteil der Familien der Cannons bzw. Okulalas – mit dem gemeinsamen Einstudieren des Songs „Da sprach der alte Häuptling der Indianer“ von Gus Backus auf den großen Tag ein. Wie gewohnt mit Akkordeon-Begleitung. Auch ein Sologesang von Spätzchen, Ron Cannons besseren Hälfte und auch ein schönes Duett mit ihr und Professor O’Connel dürfen nicht fehlen.

Ein weiteres musikalisches Highlight war die Trommeldarbietung des „Real Safri-Duos“, hier verkörpert durch die Indianer „Langer Stab“ und „Straffes Fell“.

Nicht zu vergessen, das zu einer Dinnershow gehörige opulente 4-Gänge-Menü. Herrlich humorvoll angekündigt durch „Lafalekkalichta“, welcher Horst Lichter und Johann Laafer verkörpert, indem er einfach den Schnurrbart wechselt.

Zum Auftakt wurde „Cannon's Country Kruste“ gereicht, sprich Brot mit zwei verschiedenen Aufstrichen. Dann wunderbar gewürzt „Okulalas Schlemmertopf“, einem cremigen Mais-Kartoffel-Süppchen. Der Hauptgang „Farmer’s Filet“ bestand aus einem Rinderfiletspieß und einer marinierten Hühnchenbrust, dazu wurde Kartoffelauflauf und Bratensoße gereicht. Zum Abschluss gab es als letzten Gang „Opa Cannons Streusel Cake“, bestehend jeweils aus einem Stück Streuselkuchen und Bienenstich.

Noch bis zum 21.12.2013 kann die diesjährige Inszenierung "Immer Ärger mit dem Grandpa" besucht werden. Im Preis sind Show, Menü und der anschließende Saloonbesuch (Tischreservierung wird empfohlen) bei Live-Musik enthalten. Lediglich die Getränke müssen zusätzlich bezahlt werden.

Und zum Schluß gab es noch einen Wink mit dem "Totempfahl". Der zum Himmel aufgestiegene Opa Cannon verriet Kleiner Hase: "Es wird ein Junge!".

You Might Also Like:
PAW Best Park
PA AWARD 2015 Modena
Übergabe_Toverland_2018
MPG Award 2017 01
MPG
WH HFN Award Presentation 2018
Übergabe_HaPa_2018
PAW Best Show
57
Plohn1
60933190_2502166883135830_21385088671584
Colossos (9)
13
IMG_20190525_111340
DSC01905
5ab57fc97918d27f
10
DSC_1604
27
26
DSC00026
02
Dynamite
IMG_20180925_122807
T-Rex (5)
38
37
MPG HHF PK 2018 (1)
MPG HHF PK 2018 (2)
IMG_20181006_192913
IMG_20180925_112708
DSC09966
03
35
DSC02136
07
20
12
24
15
06
EB1898HP
WHLGO2016
vlcsnap-00455
02
IMG-20180925-WA0005
01
08
17
15
EP2015HP
01
Über Worldofparks.eu

Unabhängig, klar und verständlich - das sind Reportagen beim "Freizeitportal für Europa"

 

Mehr...

 

Worldofparks Award.png

© 2009 - 2020 by Turbo-Media Medienproduktion