GOP Varieté-Theater Münster - Je t'aime

„Je t’aime“ - Eine Liebeserklärung Die neue Show im GOP Varieté-Theater Münster bis zum 31. August Zwei Männer und acht schöne Frauen. Das Thema ist eindeutig: Die Liebe. „Love ins in the air“, hat schon John Paul Young gesungen. Es stimmt, denn wer diese Show sieht hat sofort Schmetterlinge im Bauch. Moderiert von Raymond (39, Niederlande) und Kotini Junior (46, Ukraine), den beiden Comedians der Show. Aber die zwei bilden nicht nur den roten Faden der Show, sondern haben sie sich auch selber ausgedacht. Nicht ganz uneigennützig, scheint es: Um sie herum eine Frau schöner als die andere, die ihnen den Kopf verdrehen, dass keiner mehr klar denken kann. Ihre Darstellungen sind allerdings unterschiedlich. Raymonds ist der Conférencier, der humoristische Ansager, aus den typischen Variete-Shows. Er unterhält das Publikum, nicht nur verbal. Ständig blickt er seiner Angebeteten schmachtend hinterher und wirkt, als könne er sich kaum konzentrieren. Nichtsdestotrotz: Seine berühmte „Martini-Nummer“ gelingt ihm natürlich trotzdem mit Perfektion. Absolut sehenswert. Kotini Junior hingegen ist mehr der ruhigere Typ. Eigentlich sagt er gar nichts, nicht ein Wort. Dafür kann der Physical-Comedian aber sein Gesicht verziehen, dass es keiner Worte mehr bedarf. Mit verzogenen Grimassen und erstaunlichen Verrenkungen bringt er das Publikum zum lachen. Ein bisschen verrückt wirkt er schon, und ganz so genau weiß niemand, was in dieser verrückten Figur vor sich geht. Schließlich verliebt er sich am Ende auch noch in das verrückte Hühnchen. Dieses wird gespielt von Lise Pauton (24, Frankreich). In einer verwirrend-lustigen Darstellung mimt sie ein verrücktes Hühnchen, was pickend über die Bühne stolziert und Kontini Junior völlig aus der Fassung bringt. Ihre Hühnchen-Darstellung wirkt zuerst etwas verstörend, aber nach einer gewissen Zeit wirkt die Szenerie so abstrus und surreal, dass man nicht anders kann: Man muss lachen. Bis es irgendwann lustig ist. Viel mehr sogar noch: Es ist beeindruckend. Lisa erweckt die völlige Illusion beim Publikum, dass sie ein Hühnchen sei, welches sich nach und nach immer mehr verrenkt, und ihren Angebeteten Kotini verzaubern will. Eine seltener Anblick, in den sich Kotini letztendlich aber verliebt. Auch für Raymond geht es am Ende gut aus. Obwohl die schöne Mila Roujilo (29, Russland) zuerst die Unnahbare spielt und kein Interesse an ihm hat, verfällt sie dem charmanten Entertainer dann doch. Warum Raymond von Mila hin und weg ist, ist schnell erklärt: In einem knappen, glitzernden Kleid beeindruckt die junge Dame mit Hula Hoop und Balljonglage. Die Art, ihren Körper zu bewegen, zieht einfach jeden in ihren Bann. Selbst wenn mal was schief geht, hat sie immer noch ein verführerisches Zwinkern für das Publikum übrig. Fast wünscht man sich, dass etwas nicht ganz gelingt. Abwechslungsreich anmutig wirkt hingegen Maryna Sakhokiia (25, Ukraine). Mit ihrer Handstand-Akrobatik verzaubert sie die Zuschauer. Auf ein oder zwei Stangen hebt sie sich aus dem Stand in die Luft, als würde sie nichts wiegen. Die Anstrengungen dieser enormen Körperbeherrschung fallen dabei kaum auf, denn auch sie schafft es, dass Publikum warmherzig anzulächeln und ihre Darbietung mehr wie einen Traum wirken zu lassen. Gleiches gilt für den Auftritt von Rosa Tyyskä (23, Finnland), die sich das Cyr zu ihrem Fortbewegungsmittel gemacht hat. Als ob es keine andere Art mehr gebe, rollt sie über die Bühne - vorwärts, rückwärts, kopfüber, mit einem Bein in der Luft. Nichts scheint bei ihr unmöglich. Es wirkt sogar so, als würde es ihr die größte Freude bereiten. Trotzdem ist die körperliche Anspannung nicht zu unterschätzen. Nicht umsonst ist die Cyr-Akrobatik eine Männerdomäne. Eine eher unbekanntere Darbietung zeigt Charlotte de la Bretéque (27, Frankreich). An einem vertikalen Teppich aus Seilen zieht sie sich in luftige Höhe und spielt mit den Bändern. Dabei wickelt sie immer wieder die Seile um ihre Hände und Füße, zieht sich rauf und lässt sich runter fallen oder macht einen Spagat in knapp fünf Metern Höhe. Eine beeindruckende Darbietung, die selbst erfahrene Variete-Besucher noch nicht gesehen haben. Eine Ausnahme stellt auch Aurélie Brua (42, Frankreich) dar. Trotz ihres Alters klettert sie am Vertical Pole hoch und runter, macht einen horizontalen Handstand an der Stange und schwingt sich aus dem Stand in die Höhe. Das alles ist allerdings nur mit reine Muskelkraft zu erreichen, und die bringt Aurélie mit: Ihr Körper ist von oben bis unten durchtrainiert. Zum Abschluss zeigten Evelyne Paquin-Lanthier (22, Kanada) und Shannon Gélinas (27, Kanada) ihre berühmte Duo-Nummer am Trapez. Die beiden sind ein eingespieltes Team und im Variete schon bestens bekannt, und trotzdem: Wenn Evelyne sich aus fünf Metern Höhe plötzlich fallen lässt und Shannon sie grad so am Fuß auffängt, bleibt den Zuschauern das Herz stehen. Die neue Show „Je t’aime“ ist eine absolut klassische Variete-Show, die eigentlich alles hat: Schöne Frauen, viel Humor und künstlerische Höchstleistung!

You Might Also Like:
PAW Best Park
PA AWARD 2015 Modena
Übergabe_Toverland_2018
MPG Award 2017 01
MPG
WH HFN Award Presentation 2018
Übergabe_HaPa_2018
PAW Best Show
57
Plohn1
60933190_2502166883135830_21385088671584
Colossos (9)
13
IMG_20190525_111340
DSC01905
5ab57fc97918d27f
10
DSC_1604
27
26
DSC00026
02
Dynamite
IMG_20180925_122807
T-Rex (5)
38
37
MPG HHF PK 2018 (1)
MPG HHF PK 2018 (2)
IMG_20181006_192913
IMG_20180925_112708
DSC09966
03
35
DSC02136
07
20
12
24
15
06
EB1898HP
WHLGO2016
vlcsnap-00455
02
IMG-20180925-WA0005
01
08
17
15
EP2015HP
01
Über Worldofparks.eu

Unabhängig, klar und verständlich - das sind Reportagen beim "Freizeitportal für Europa"

 

Mehr...

 

Worldofparks Award.png

© 2009 - 2020 by Turbo-Media Medienproduktion