Über Worldofparks.eu

Unabhängig, klar und verständlich - kurz gesagt Berichte für "Jedermann/-frau" und nicht nur für Freizeit- bzw. Themenpark-Fans.

 

Mehr...

 

WOP AWARD 2019 3D.gif
WOP AWARD Trophy 2019.gif

© 2009 - 2019 by Turbo-Media Medienproduktion

Hansa-Park - Eröffnung Kärnan - 1. Juli 2015

July 1, 2015

Die Hansa-Park-Fans haben schon lange drauf gewartet, am 1. Juli 2015 durften sie endlich selber Kärnan, den neuen Hypercoaster im Hansa-Park fahren.

Früh morgens standen die ersten Gäste schon wartend vor den Toren des Hansa-Parks, die sich täglich seit dem 1.4.2015 bis zum 1.11.2015 um 9.00 Uhr öffnen. Und dann ging es für viele direkt zum Eingang von Kärnan, wo noch bis ca. 11.30 h gewartet werden musste, danach durften die Gäste schon ein kleines Stück weiter gehen, wo sie dann am roten Band noch einmal 30 Minuten warten mussten. Pünktlich um 12:00 Uhr erschien dann der Geschäftsführer Herr Leicht und hielt eine kurze Ansprache, ehe er persönlich den Zugang zu Kärnan frei gab und die ersten Massen hineinströmten.

Obwohl im Norden die Sommerferien erst am 16. bzw. 20. Juli 2015 beginnen, war es schon morgens bei Kärnan sehr voll. Diverse Schulklassen befanden sich am 1. Juli im Park und haben ihren Wandertag vor den Sommerferien passend auf den Eröffnungstag von Kärnan gelegt. Schulabgänger haben auch jetzt frei und viele Schüler haben wegen der mündlichen Prüfungen zum Abitur an ihren Schulen grad gestern einen freien Tag gehabt, und damit die Möglichkeit den Hansa-Park zur Eröffnung von Kärnan gleich morgens zu besuchen. So war der Termin für viele Schüler, obwohl noch keine Schulferien im Norden, durchaus passend.

Aber auch viele Urlauber aus anderen Bundesländern in denen die Sommerferien schon begonnen haben und aus Nachbarländern wie Dänemark, waren gestern zur Eröffnung von Kärnan anzutreffen. So war trotz Nebensaison mit einer Wartezeit von ca. 2 Stunden zu rechnen. Natürlich sind wir wieder in den Hansa-Park gefahren, denn schließlich haben auch unsere Kinder sehnlichst auf Kärnan gewartet und wir waren durch die Pressefahrt am 30.06.2015 in den Bann gezogen, so dass hier dringender Wiederholungsbedarf notwendig war.

Den Mädchen hat die Fahrt mehr als gut gefallen, so sind nun auch sie im Bann vom Schwur des Kärnan gefangen und wollten am liebsten direkt noch einmal fahren, wovon wir dann auf Grund der langen Wartezeit abgesehen haben, denn die restlichen Fahrgeschäfte waren gestern so gut wie gar nicht besucht.

So brauchte man beim Fluch von Novgorod nicht einmal 10 Minuten zu warten, wo man sonst auch mit einer Wartezeit von 1 - 2 Stunden je nach Aufkommen an Besucher rechnen muss. Beim Torre del Mar, dem Kettenkarussell neben Novgorod, welches sich in 70 m Höhe bei einer Geschwindigkeit mit bis zu 70 km/h und einem Durchmesser von 30 m dreht und den Fahrtästen hierbei eine traumhafte Aussicht auf die Ostsee und den Hansa-Park bereitet, konnte man fast ohne Wartezeit einsteigen. Nur wenn das Karussell gerade in der Luft war musste man warten bis die Fahrt beendet war.

Für die Kleinen, die Kärnan noch nicht fahren dürfen, befindet sich neben an die Schlange von Midgard, bei der schon Kinder ab 100 cm Körpergröße fahren dürfen. Unter 6 Jahren in Begleitung eines Erwachsenen, ab 6 Jahren auch schon alleine.

Außerdem im Wikingerland, ebenfalls in der Nähe von Kärnan, die Flying Orcas, Odins Luftreise, Pow-Wow, Sturmfahrt der Drachenboote und die Wikinger-Bootsfahrt. Auf der anderen Seite von Kärnan befindet sich die Glocke, bei der es gestern ebenfalls erstaunlich geringe Wartezeiten gab und Riodorado, wo man mit großen, runden Schlauchboten für bis zu 6 Personen, eine lange Wasserbahn hinunter fährt. Spaß für die ganze Familie! Genug Unterhaltung in der näheren Umgebung, um sich die Wartezeit zu vertreiben, bis die Fahrgäste aus der eigenen Familie oder dem Freundeskreis von Kärnan zurückkehren.

Auch kulinarisch wird man in der Nähe von Kärnan ebenfalls gut versorgt, so z.B. im Miners Camp wo man sehr gute Backkartoffeln mit Sourcreme, den Minersburger, Pommes, Nachos, Salat etc. sowie kalte und warme Getränke bekommt und sehr gut sitzen und dabei zusehen kann, wie andere Spaß an der Fahrt auf Kärnan haben. Oder beim Kiosk im Wikingerland mit HotDogs, Würstchen Pommes und natürlich Eis. Im Elins bei der Schlange von Midgart bekommt man leckere, frische Waffeln, Kuchen oder Obstsnaks für den kleinen Hunger zwischendurch. Auch im Wikingerland kann man sehr gut sitzen und hat beim sonnengeschützen Essen ebenfalls einen guten Blick auf einen Teil von Kärnan.

Nicht nur wir sind von Kärnan begeistert, auch alle andere die gestern Kärnan offiziell fahren durften. So war durch den ganzen Park und sogar auf Weg dem zum Hundestrand am Hansa-Park-Resort vorbei, den wir kurz vor Parkschluss noch zum Abschluss des Tages mit unseren Hunden besucht haben, das fröhliche Schreien der Kärnan-Fahrer zu hören.

Die Fahrt von Kärnan dauert mit 3 Minuten, vergleichsweise zu den anderen Bahnen im Park, recht lange und so lohnt es sich auch bei Kärnan mal ein bisschen länger zu warten. Sicherlich wird sich der Ablauf noch einspielen und wenn alle drei Wagen durchgehend im Einsatz sind, wird sich die Wartezeit sicherlich noch verkürzen.

Aber nicht nur das Fahren, auch das Zusehen macht viel Spaß. So hört man z.B. die Schreie im Turm, wenn es erst einmal durch den freien Rückwärtsfall wieder runter geht. Nicht jeder der Kärnan gestern zum ersten Mal gefahren ist, hatte hiervon schon gehört oder gelesen, so saßen Mitfahrer bei uns im Wagen, die wirklich im ersten Moment Angst hatten die Bahn wäre defekt und man stürzt nun nach hinten ab. Doch diese haben sich dann schnell wieder beruhigt und genossen mit lautem Juchzen den Rest der rasanten Fahrt, wo es mit bis zu 127 km/h aus dem Turm heraus ins Herzelement geht. Jeder, wirklich jeder Wagen, hat am Ende laut applaudiert, davon ausgehend, dass die Fahrt hier nun zu Ende ist. Auch wir hatten unseren Kindern "vergessen" zu erzählen, dass nach dem kurzem Stopp, der Wagen noch einmal beschleunigt und es sogar noch eine Schraube vor dem Ende der Fahrt gibt. So war diese Überraschung für gestern noch einmal gerettet, die man aber am Abend schon auf diversen Fernsehprogrammen sehen und inzwischen in sämtlichen Hansa-Park-Foren lesen kann. Somit ist auch das Geheimnis über das Ende der Fahrt inzwischen bei fast jedem bekannt.

Die Eröffnung von Kärnan war ein voller Erfolg, denn der Hypercoaster macht sehr viel Spaß und ist ein Gewinn für den Hansa-Park, der damit seine Familienfreundlichkeit gefestigt, wenn nicht sogar gesteigert hat. Die Bahn darf ab einer Körpergröße von 130 cm gefahren werden.

Hinter Kärnan laufen im Übrigen jetzt schon die Vorbereitungen für das Event „Die Zeit der Schattenwesen“. Die ersten Tunnel für das Maisfeld werden schon aufgestellt, ehe der Mais für den Aufbau zu hoch gewachsen ist. Wir können gespannt sein, ob auch Kärnan dieses Jahr Teil der Veranstaltung sein wird. Diese findet am 3. und 4. und vom 9. - 11.10.2015 im Hansa-Park während der Herbstferien in NRW statt. An diesen Tagen hat der Park bis ca. 21:00 Uhr geöffnet, in der Regel sind jedoch die Fahrgeschäfte direkt am Maisfeld, um dort nicht zu stören, kurz vor Öffnung des Feldes geschlossen. Mal sehen, wie man sich da dieses Jahr bei Kärnan entscheidet. Beim Herbstzauber vom 17.10. - 01.11.2015 wird man aber sicherlich die Möglichkeit haben, Kärnan auch im Dunkeln zu fahren.

 

 

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

Zwei neue Achterbahnen: Tripsdrill verrät Pläne für 2020

November 2, 2019

HALLOWEEN FRIGHT NIGHTS IM HOLIDAY PARK WERDEN GRÖSSER ALS JE ZUVOR

October 11, 2019

1/15
Please reload

You Might Also Like: