Über Worldofparks.eu

Unabhängig, klar und verständlich - kurz gesagt Berichte für "Jedermann/-frau" und nicht nur für Freizeit- bzw. Themenpark-Fans.

 

Mehr...

 

WOP AWARD 2019 3D.gif
WOP AWARD Trophy 2019.gif

© 2009 - 2019 by Turbo-Media Medienproduktion

GOP Varieté-Theater Essen - TOYS 2012

May 6, 2012

Ganz schön verspielt gibt sich das aktuelle Programm im GOP Varieté-Theater Essen, welches vom 12. Juli bis 2. September 2012 präsentiert wird.
Wer sich beim Titel „TOYS“ an den gleichnamigen Film mit Robin Williams aus den 90er Jahren erinnert fühlt, dem sei gesagt, zumindest die Kernaussage ist gleich: Der Das aktuelle Programm preist die Einfachheit der Kindheit und ihre Unbeschwertheit. Kinder, bzw. deren Spielzeug, sind das Symbol für friedliches Leben miteinander.
Und so betrachtet das gesamte Ensemble die Welt mit Kinderaugen.
Die Kulisse bildet ein Spielwarenladen, indem ein Grammophon eine Melodie spielt.

Die vielen Requisiten des Bühnenbildes stammen größtenteils von Fans des Varietés. Diese kamen den Aufrufen in der Tagespresse und auf Facebook nach und stellten dem Theater freigiebig ihre „Schätze“ für die neue Produktion zur Verfügung.
Was vorher im Keller oder auf dem Speicher vor sich hin staubte, findet sich nun auf der Bühne wieder. Vor allem Puppen und Plüschtiere, aber auch nostalgische Spiele und Kindertrommeln wurden abgegeben. Bei den Spendern bedankt sich das Team des GOP mit einer Einladung zum Showbesuch.

Den roten Faden bestreitet das Duo „I Baccalà”. Die Clowns Simone Fassari und Camilla Pessi aus Italien.
Die Grundlagen des Kindertheaters hat Simone Fassari während der Zusammenarbeit mit Paola Greco (Teatro Club in Catania) erlernt. Er hat während drei Jahren die Scuola Teatro Dimitri in Verscio besucht und ist zusammen mit seiner Cousine Federica Fassari Mitbegründer des Clownduos “I Cuginetti“.
Camilla Pessi hat nach der dreijährigen Ausbildung an der „Scuola Teatro Dimitri“ in Verscio ihre artistischen Fähigkeiten an der “Espace Catastrophe“ in Brüssel (Belgien) erweitert.
Während der Ausbildung auf der Clownschule Dimitri waren sich die Schweizerin Camilla Pessi und der Italiener Simone Fassari noch erfolgreich aus dem Weg gegangen. Auch nach ihrem Abschluss arbeiteten sie zunächst in verschiedenen Zirkusprojekten, bis ein glücklicher Zufall sie im Jahr 2004 zusammenführte. Seitdem zählen sie zu den Traumpaaren des modernen Clowning. In der Zeit von 2005 bis 2009 tourten sie mit diversen Varieté- und Zirkusunternehmen über den Erdball: von Russland bis Brasilien, von Ägypten bis Guadeloupe und von Südafrika bis nach China.
Dass sie wunderbar miteinander harmonieren beweisen sie auch bei „TOYS“. Ihre phänomenale szenische Präsenz, welche ohne Worte und nahezu ohne Requisiten funktioniert ist wunderbar anzusehen.
Typisch die Gestiken des gegenseitigen „Mut machens“, zunächst beim Balancieren von Äpfeln, später immer wieder als Stilmittel genutzt.
Bei der Partnerakrobatik zeigen sie ebenfalls ihr perfekt aufeinander abgestimmtes Zusammenspiel, immer mit einem gewissen Augenzwinkern.
Auch unter Beteiligung eines ahnungslosen Zuschauers funktionierte die Partnerakrobatik mit Camilla.
Und selbst am Trapez bieten die beiden eine grandiose und witzige Darbietung.
Das absolute Highlight wird von präsentiert von Viktoria Gnatiuk.
Die Artistin inszeniert eine „Hochstapler-Nummer“ mit neonfarbenem Outfit und Material.
Beim Balancieren und nur mit einer Hand, wird der Turm höher und höher. Kunststück, denn die zweite Hand holt sich bereits weiteres Baumaterial.
Einfach großartig und grazil.
Für eine erfrischende Einlage sorgt Gabor Vosteen. Wie ein aufgescheuchtes Kaninchen jagt er über die Bühne, sucht den Flirt mit dem weiblichen Publikum, indem er diese „anflö(r)tet“.
Auf bis zu fünf Blockflöten spielt sich „Der Flötenmann“ mit Mund, Nase und Ohren in die Herzen der Zuschauer.
Und wenn er dann noch mit 3 Zuschauerinnen und einem Zuschauer auf der Bühne ein Lied einspielt, so hält es niemanden mehr vor Begeisterung auf den Stühlen.
Wer kennt es nicht, das berühmte Jump-’n’-Run-Videospiel „Super Mario Bros.“ des japanischen Unternehmens Nintendo. In den 80er Jahren begeisterte es Millionen von Konsolenspielern.
Grundlage der Darbietung der beiden ukrainischen Artisten Alex & John ist ebenfalls dieses Videospiel, sowie die Spielfiguren Super Mario und sein Bruder Luigi.
32 Level werden zwar nicht absolviert, aber die schwerelos wirkende Partnerakrobatik zur passenden Computermusik dieser Ära ist sensationell.
Ein Hack-Y-Sack ist ein mit Bohnen gefülltes Stoffsäckchen, das mit den Füßen möglichst lange in der Luft gehalten werden muss. In den vergangenen 20 Jahren haben sich verschiedene Disziplinen um den „Footbag“ herum entwickelt und es werden internationale Meisterschaften veranstaltet.
Und hier kommt Jorden Moir ins Spiel, der mit seinem bunten Bubenoutfit seine Künste im Football Juggling präsentiert.
Auch sehenswert ist Vitalij Ostroverhov auf dem Schlappseil. Beim Einradfahren jongliert er dort oben Hüte, die dann gestapelt auf seinem Kopf landen.
Mit verschiedenen Formen, in verschiedenen Größen, jongliert die Antipoden-Künstlerin Nataliya Tolstikova. Mit Händen und mit Füßen und das natürlich gleichzeitig.
Anmutig auch das Spiel von Marie-Maude mit ihrem Rhönrad und Thomas Vey auf seinem Einrad.

TOYS – erleben Sie das Varieté mal ganz verspielt!

 

 

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

PortAventura Halloween 2019

November 13, 2019

Zwei neue Achterbahnen: Tripsdrill verrät Pläne für 2020

November 2, 2019

1/15
Please reload

You Might Also Like: