Über Worldofparks.eu

Unabhängig, klar und verständlich - kurz gesagt Berichte für "Jedermann/-frau" und nicht nur für Freizeit- bzw. Themenpark-Fans.

 

Mehr...

 

WOP AWARD 2019 3D.gif
WOP AWARD Trophy 2019.gif

© 2009 - 2019 by Turbo-Media Medienproduktion

Rainbow Magic Land 2012

October 2, 2012

Das "Rainbow Magic Land", 2011 eröffnet und südlich von Rom gelegen, ist Italiens neuester Freizeitpark.  
300 Millionen Euro soll das Animationsstudio „Rainbow“ in den Park Investiert haben, um u.a. ihren beliebten Zeichentrickserien, wie „Winx Club“ und „Huntik“ Leben einzuhauchen.
Machen wir uns also auf in ein „Magisches Land“.
Hinter dem großen Eingangstor erwartet uns erst einmal eine kleine Main Street, die in erster Linie zum Souvenirkauf einlädt. Direkt am Ende der Main Street gelegen ist ein Platz, der einen guten Blick auf den zentralen See und damit auf wesentliche Teile des Parks gewährt.
Begeben wir uns nun rechts, auf den Rundkurs um den See.
Als erstes gelangen wir zu „Shock“, einer Katapultstart Achterbahn des Typs X-Car vom deutschen Hersteller Maurer . Von 0 auf 100 km/h beschleunigt der Coaster in 2,5 Sekunden und befördert die Fahrgäste in 35 Meter Höhe. Danach erfolgt die Einfahrt in den Looping. Das besondere hierbei ist, das vor dem Erreichen des Überkopfelementes die Schiene gedreht ist, so das die Chaisen an der höchsten Stelle komplett gerade auf den Looping stehen. Nach der Rückdrehung und Ausfahrt aus dem Looping, erfolgt eine übergeneigte bodennahe Kurve, die schließlich zu einer Blockbremse führt. Der Finalteil besteht dann aus einer Helix und einer anschließenden Schraube, bevor es in die Schlussbremse und somit zurück in die Station geht. Die Bahn kann mit fünf Chaisen, mit je 6 Personen, befahren werden. Das Schulterbügel-freie Konzept der X-Car Coaster macht dabei viel vom Fahrkomfort aus. Nur ein breiter Beckenbügel und ein ergonomisch ausgefeilter Schalensitz sichern die Fahrgäste. Diese Freiheit ist ein wesentlicher Faktor, warum die Fahrt so angenehm ist. Absolut ohne Rappeln oder Vibrationen kommt diese Achterbahn daher und ist dank seines ausgeklügelten Bügelsystems auch schon etwas für jüngere Besucher. Man kann mit Fug und Recht sagen: „Shock“ ist die beste Bahn im Park und ich würde sogar so weit gehen um zu sagen, dass sie die beste Katapultstartachterbahn Italiens ist.
Wer es jetzt erst einmal etwas ruhiger angehen möchte, der kann sich auf „L´Isola Volante“, einer Aussichtsplattform, einen Überblick über den gesamten Park von oben machen.
Der Weg führt uns dann weiter durch das Kinderland, zu dessen Highlights u.a. „Pianeta Winx“ gehört. Diese Themenfahrt beruht auf der Zeichentrickserie „Winx Club“. Man schwebt hier in einzelnen Gondeln durch das Reich der Winx Elfen. Die Attraktion ist in etwa mit Eftelings Traumflug vergleichbar, ohne aber dessen Qualität zu haben. Für die angestrebte Zielgruppe, nämlich die Kinder, ist dies allerdings die optimale Attraktion.
Direkt gegenüber den Winx Elfen befindet sich mit „Bomborun“ ein Junior Coaster des Niederländischen Achterbahnherstellers Vekoma. Diese Bahn ist sicherlich nichts spektakuläres, aber das soll sie auch nicht sein. Kindgerecht und mit einen anständigen Fahrkomfort.
Hinter dem Coaster gelegen befindet sich der Zugang zur Freilichtbühne auf dem See. Dort findet die „Il Magico Mondo Di Oceania“ statt, die vor allem durch Artistik und Comedy geprägt ist. Kurzweilig und Familientauglich.
Des Weiteren befinden sich im Kinderland  noch jede Menge Karussells, weitere Fahrgeschäfte und ein unterirdisch gebautes „Mad House“. Außerdem ist hier auch die „Stunt Show“ zu finden, die den schlichten Titel „Stunt Show“ trägt und auf schlicht liegt hier eine besondere Betonung. Zum einen wirkt das Showtheater schon recht einfach und improvisiert. Das wäre soweit auch nicht schlimm, wenn das Dargebotene entsprechend gut wäre. Die Highlights der Show beschränken sich auf zwei Autos die auf zwei Rädern fahren und ein Motorrad das in einer Kugel fährt. Der Rest ist dann wenig Interessant, zumindest wenn man schon mal wo anders eine Stunt Show gesehen hat. Die Problematik ist dem Park offensichtlich bewusst, so wird für die Saison 2013 eine komplett neue Stunt Show angekündigt.
Abschließend bleibt zum Kinderland zu sagen, dass ich hier in weiten Teilen den Eindruck hatte, hier wurden einfach mehre Attraktionen planlos dazugestellt. Im Vergleich zum restlichen Park fehlt es hier an vielen Stellen an der Thematisierung. Das soll natürlich nicht heißen, dass Kinder hier keinen Spaß haben.
Auf unseren Weg weiter durch den Park, erreichen wir jetzt das „Castello di Alfea“. In dessen Innenhof gibt es mehrmals täglich eine Gesangs- und Tanz – Show der Winx Elfen, weshalb sich im Gebäude auch ein Shop mit entsprechenden Merchandise-Artikeln befindet. Die eigentliche Attraktion hier ist aber „Planetario 4D“. Dieses 4D Kino, mit seinen runden Saal und der Kuppelprojektion, erinnert wirklich sehr stark an ein Planetarium. Eingesetzt wird Dolby´s 3D Technik. Die 4D Effekte, wie Wind und Wasser, sind mehr dezenter Natur, was das Ganze sehr Familienfreundlich gestaltet.
In unmittelbarer Nachbarschaft befindet sich das „Palabaleno“ Theater, wo den Besuchern eine Gladiatoren Show geboten wird. Der Schwerpunkt liegt hierbei allerdings nicht auf den Kämpfen, sondern mehr auf Artistik und Comedy.
Wer jetzt wieder Lust bekommen hat auf etwas mehr Thrill, dem sei „Cagliostro“ empfohlen. Bereits das Äußere, mit seinen auf dem Kopf befindlichen Treppen und Gebäudeteilen,  macht neugierig auf diesen Indoor Spinning Coaster von Maurer. Der Großteil der Strecke verläuft dabei im Gebäude und bei Dunkelheit.
„Mystika“ heißt der 70 Meter hohe Free Fall Turm, welcher direkt gegenüber von „Cagliostro“ liegt. Von dort aus hat man noch mal einen schönen Überblick über den Park. Für meinen Geschmack erfolgt die Bremsung allerdings schon sehr früh, weshalb der Free Fall-Effekt nur von sehr kurzer Dauer ist.
Wem das alles jetzt wieder zu stressig war, der kann sich erst einmal im „Gran Teatro“ bei ein paar Show´s ausruhen. Neben den Winx Elfen, die in ihrer Show verschiedene Pop Songs Performen, ist es vor allem das grandiose Musical „Gattobaleno e la spada magica“ welches überzeugen und begeistern kann.
Eine weitere Themenfahrt der besonderen Art erwartet die Besucher mit „Huntik 5D“. Dieser Interactiv Dark Ride, basierend auf der Zeichentrickserie Huntik, erinnert von seiner Machart an „The Amazing Adventures of Spider-Man“ aus dem „Universal Islands of Adventure Themenpark“. Man fährt hier mit bis zu acht Personen in einem Fahrzeug, welches nach links und rechts schwenken kann und durchfährt mehrere Räume. Dabei trägt man eine 3D Brille und hält eine Laserpistole in der Hand. Man muss nun auf den verschiedenen 3D Displays die sich in den Räumen befinden, so viele Monster wie möglich mit seiner Laserpistole abschießen. Der Ride ist sehr aufwendig gestaltet und verfügt über ein hohes Spaßpotential.
Bevor wir zu den Wasserbahnen kommen, noch etwas zur Achterbahn „L´Olandese Volante“. Diese stammt ebenfalls von Vekoma und fährt sich auch recht gut. Allerdings hätte die Thematisierung etwas üppiger ausfallen können. Mal abgesehen von den mehr als angedeuteten Felsen, ist es nur ein „nackter“ Coaster.
Das es auch anders geht, was die Thematisierung angeht, zeigt uns „Yukatan“ der Super Splash.  Die zwei Schussfahrten führen hierbei beide aus dem schön gestalteten Tempel heraus und dabei bleibt keiner der Bootinsassen trocken.
Apropos Trocken: auch beim River Rafting „Le Rapide“ besteht keine Chance trocken zu bleiben. Direkt nach dem Start sorgen drei Wassermörser dafür, dass die Gäste im Boot sofort alle nass sind. Im weiteren Verlauf der Strecke hat man noch einen kleinen Wasserfall den man durchfährt, verschiedene Wasserfontänen und die für eine Rafting Anlage typischen Wellen die ins Boot schwappen.  Von „Le Rapide“ kommt man nass bis auf die Unterwäsche wieder raus. Im Sommer, bei 40 Grad, ist das aber auch eine gern angenommene Abkühlung.
Damit sind wir dann auch schon am Ende des Rundgangs angelangt.
Trotz einiger Kritikpunkte, ist  das „Rainbow Magic Land“ ein sehr schöner Park.
Er hält sowohl für Familien, als auch für Thrillseeker, viele Attraktionen bereit.

 

 

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

PortAventura Halloween 2019

November 13, 2019

Zwei neue Achterbahnen: Tripsdrill verrät Pläne für 2020

November 2, 2019

1/15
Please reload

You Might Also Like: