Über Worldofparks.eu

Unabhängig, klar und verständlich - kurz gesagt Berichte für "Jedermann/-frau" und nicht nur für Freizeit- bzw. Themenpark-Fans.

 

Mehr...

 

WOP AWARD 2019 3D.gif
WOP AWARD Trophy 2019.gif

© 2009 - 2019 by Turbo-Media Medienproduktion

Fort Fear Horrorland 2013

Bereits zum fünften Mal veranstaltet das Fort Fun Abenteuerland auch im Jahre 2013 ein Halloween-Event. Und so wird seit 2009 aus „Spaß“, „Angst“, denn der Park verwandelt sich an vier Tagen im Herbst in das „Fort Fear Horrorland“. Auch in der diesjährigen Saison versetzt „Jacqueline“, besser bekannt als „Jackie  Moon“, die Halloween-Hauptfigur dieser Veranstaltung, ihre Besucher in Angst und Schrecken.

Doch zunächst einmal zur Story: Die ehemalige Kostümbildnerin würde alles dafür tun, ein Star auf der Theaterbühne zu werden, angeblich verwandle sie sogar Menschen, die ihr zur Verwirklichung dieses Traums verhelfen sollen, in Puppen. So verschwanden einst in einem alten Theater von einem Tag auf den anderen sämtliche Mitarbeiter.

So kann auch in diesem Jahr der furchtlose Besucher wieder viel Neues um Jackie Moon und ihre Puppen erleben, denn Jackie wurde von ihren Puppen vertrieben.

Da wäre zunächst das Horror-Haus „TRAUMAtisiert“, bekannt als Neuheit aus dem vergangenen Jahr. Einige Szenen wurden entschärft und so konnte das Besuchsalter auf 12 Jahre gesenkt werden. Sozusagen als Einstiegs-Maze für Kids könnte man „TRAUMAtisiert“ beschreiben. Um zu erfahren, was Jackie Moon in den Wahnsinn getrieben hat, wird man hier in die Welt der Albträume von Jackie Moon geführt. Mit Hilfe von Licht-, Sound- und Spezial-Effekten, sowie surrealen Bauweisen, werden diese dargestellt. Zunächst betritt der Besucher das Schlafzimmer von Jackie, um von ihr zu erfahren, wie es zu ihrer Augenverletzung kam, wie sie andauernd deswegen gehänselt wurde und welche Albträume sie deshalb Nacht für Nacht hat. So gelangt man anschließend durch ihr Auge in ihre „Albtraumwelten“ und erlebt nun alle Ängste die sie bewegt, hervorragend durch die Scare-Actor dargestellt. Mit intelligenten Dialogen und geschickten Gesten begegnen sie den Besuchern in diesem ausgeklügelten Maze. Gerade die Gestaltung der einzelnen „Albtraum“-Räume ist sehr gut gelungen, denn Träume darzustellen erweist sich in der Tat als eine schwierige Aufagbe. Diese Herausforderung hat das Creativ-Team jedoch bestens gemeistert.     

Wie bereits in den vergangenen Jahren kann man auch in 2013 wieder einen Waldpfad beschreiten. Bei „Der Wald…es war einmal“,  begegnen Wagemutige grauenvoll entstellten Märchenfiguren, die im Wald ihr Unwesen treiben. Vorab unterzieht sich jeder Besucher zunächst einem Wolfstest um festzustellen, wieviel Wolf in einem steckt. Wer sein Geheimnis preisgeben möchte, der kann sein Beweisfoto auch bei Facebook teilen. Dann geht es auf den verschlungenen Pfad zu „Hänsel und Gretel“, „Froschkönig“, „Schneewittchen“ oder „Dornröschen“. Dabei treten die Figuren in Interaktion mit den Besuchern, was natürlich die Attraktivität deutlich erhöht. Gerade die Froschkönig"in" ist erfrischend herrlich, denn "Cindy aus Bestwig" trifft es mit der Beschreibung am Besten. 

Ganz neu in diesem Jahr ist zum einen das Mais Labyrinth. Während der gesamten Herbstzeit können die Besucher, ob Groß, ob Klein, das Maisfeld erkunden. Ein besonderes Gimmick ist eine Rätselkarte, welche man auf seiner Expedition mitnehmen kann. Vier richtige Antworten und eine Aufgabe gilt es allerdings zu lösen, um am Ausgang dann eine kleine Belohnung zu erhalten. An den vier Eventtagen gesellen sich dann ab 16 Uhr gruselige Gestalten hinzu, welche einem dann in den Labyrinth-Gängen begegnen oder auch mal diese verstellen.

Zum anderen kehren die Kulissen des früheren „Killing Dolls Theater“ zurück. Im Maze „Vorgeführt“ haben sich die Killing Dolls direkt neben dem Maisfeld niedergelassen und versuchen, sich eine eigene, neue Welt aufzubauen. Sie wollen sich aus den Fesseln ihrer Herrin Jackie Moon lösen und nach der jahrelangen Unterdrückung ihrer Wut und ihrem Frust freien Lauf lassen. Mit viel Motivation sind hier die Scare-Actors am Werk. Das Thema wurde auch in der erneut überarbeiteten Halloween-Show aufgegriffen. In der Produktion „Die Rache der Puppen” versuchen nun Jackie Moons "Killing Dolls" die Macht an sich zu reißen, sprich ihre verrückte Herrin zu stürzen. Dreimal täglich, jeweils um 16, 18 und 21 Uhr, kann man diese Show im Saloon erleben. Die präsentierten Illusionen werden äußerst sehenswert in Szene gesetzt.

Ebenfalls wieder Bestandteil ist die Ganzjahres-Geisterbahn „Secret Stage of Horror“. Sie wird abends ebenfalls als Attraktion mit in das „Fort Fear Horrorland“ eingebunden, denn speziell auf das Fort Fear Horrorland zugeschnittene Videoprojektionen lassen die Anwesenheit von Jackie und ihren Puppen deutlich spüren.  

Aber auch die etwas weniger Wagemutigen oder die ganz kleinen Gäste kommen beim „Familien-Halloween“ auf ihre Kosten, z.B. mit herbstlichem Bastelspaß und Stockbrot backen. Überhaupt, die stimmungsvolle Eventfläche am Maisfeld ist sehr beliebt bei den Besuchern, denn die Familien-Aktionen und das Speisenangebot ziehen viele Interessenten an.

Auch in diesem Jahr hat sich das Fort Fun mit seinem Event erneut selbst übertroffen. Qualitativ befindet sich das „Fort Fear Horrorland“ weiterhin auf sehr hohem Niveau, was vor allem der stimmigen Story, dem Charakter Jackie Moon und den vielen motivierten Scare-Actors zuzuschreiben sind.

Das „Fort Fear Horrorland“ kann noch am 26., 31.Oktober und 01. November 2013 besucht werden und der Park hat an diesen Tagen bis 22 Uhr geöffnet.

 

 

 

 

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

PortAventura Halloween 2019

November 13, 2019

Zwei neue Achterbahnen: Tripsdrill verrät Pläne für 2020

November 2, 2019

1/15
Please reload

You Might Also Like: