Energylandia – Saison 2022

Seit dem Jahre 2014 befindet sich in der Stadt Zator in Kleinpolen, zwischen Kattowitz und Krakau gelegen, der Freizeitpark Energylandia.


17 Achterbahnen zählt der Park momentan (Stand Mai 2022), zwei weitere stehen bereits kurz vor der Eröffnung und auch für 2023 ist bereits das nächste Higlight angekündigt.


Zu den derzeitigen Coaster-Highlights zählt vor allem „Zadra“.

Hierbei handelt es sich um eine Stahlachterbahn vom Typ IBox Track des Herstellers Rocky Mountain Construction. So dreht diese Bahn seit 2019 ihre Runden auf der 1316 m langen Strecke. Der Lifthill erreicht eine Höhe von 63,8 m und bietet einen First Dop von 90°. Auf der Strecke wurden insgesamt drei Inversionen verbaut.

Züge

Zadra besitzt zwei Züge mit jeweils sechs Wagen. In jedem Wagen können vier Personen (zwei Reihen à zwei Personen) Platz nehmen.


Eine weitere Highlight-Bahn ist „Hyperion“, einer Stahlachterbahn des Herstellers Intamin aus dem Jahre 2018. Mit einer Höhe von 78 m ist sie die zweithöchste Achterbahn Europas und die höchste Achterbahn in Europa mit Lifthill.

Hyperion besitzt zwei Züge mit jeweils sieben Wagen. In jedem Wagen können vier Personen pro Reihe sitzen.


Bevor der neue Themenbereich „Sweet Valley“ mit zwei neuen Coastern eröffnen wird, ist im zuletzt neugebauten Themenbereich Aqualantis seit 2021 „Abyssus“ vom niederländischen Hersteller Vekoma unterwegs. Die Bahn ist vom Typ Shockwave und ein Launch-Coaster.

Die Bahn besitzt vier Inversionen und zwei Abschüsse.

Bei Aqualantis handelt es sich um eine sagenumwobene Stadt, welche aus dem Meer stammt.

Die Geschichte, welche sich hinter der Achterbahn verbirgt ist, dass Forscher eine versunkene Stadt gefunden haben und diese nun mit Pumpen freizulegen versuchen. Für weitere Erforschung der Stadt werden Boote verwendet, diese symbolisieren die Züge der Achterbahn. Steigt der Besucher in seiner Funktion als Forscher in die Boote, so wird der Gott der Meere zornig und versucht die Boote mit einer Schockwelle in die Tiefen des Meeres zu ziehen.


Neben weiteren großen und kleinen Achterbahnen diverser Hersteller, bietet der Park auch zahlreiche Flatrides.


Im Showsektor ist „Energylandia Extreme“ hervorzuheben. Fahrer auf Motorrädern, in Autos und sogar Trucks, zeigen ihre Driftkünste in einer Küsten-/Kleinstadtkulisse.


Auch im gastronomischen Bereich bietet Energylandia eine große Bandbreite lokaler und internationaler Spezialitäten an.



Diese aktuellen Reviews haben wir auch noch für Euch: