Jaderpark – Saison 2011

Im 3000-Seelen-Dorf Jaderberg, direkt an der A 29 beim Drei-Kreise-Eck Friesland-Ammerland-Wesermarsch, befindet sich seit 1996 der Jaderpark in seinem heutigen Gewand. Doch bereits im zweiten Drittel des 17. Jahrhunderts entwickelte sich aus einer ehemaligen Landköterei eine Schankwirtschaft. Mitte des 18. Jahrhunderts wurde von ihnen auch die Linde gepflanzt, die heute als Schirmlinde das Wahrzeichen ist. 1950 wurde ein Privatzoo aufgebaut. Lange rangierte der Tierpark auf Platz Zwei unter den privat betriebenen Zoos Deutschlands. In den achtziger Jahren konnte der Jaderberger Zoo den neuen Anforderungen nicht mehr gerecht werden und so wurde1995 ein neues Konzept entwickelt, vom einstigen reinen Zoo hin zu einem ein Tier- und Freizeitpark. Starten wir nun unseren Rundgang und werfen einen Blick auf die interessantesten Tiere und Attraktionen, die der Jaderpark zu bieten hat. Zunächst vorbei an den "Lisztäffchen" und der "Katta-Anlage", gelangt man zu der bereits angesprochenen Linde. Diese ist heutzutage mit einem solch dichten Blätterdach bewachsen, dass ein Aufenthalt bei Regen unter ihr, einen adäquaten Schutz und eine Alternative zu üblichen Unterstellmöglichkeiten bietet. Hier befinden sich auch die "Chile Flamingos", die als Namensgeber für das Parkrestaurant, der "Flamingo-Oase" dienen. Hier befinden sich auch ein Kiosk und der obligatorische Parkshop mit Merchandise. Im Restaurant wird ein vielfältiges Speisenangebot zu zivilen Preisen bereitgehalten. Einziger Kritikpunkt: Leider gab es das gesamte Speisenangebot nur einschließlich bis zur Mittagszeit. Direkt gegenüber ein moderner Spielplatz für Kleinkinder. Es folgen auf unserem Rundgang schon kurze Zeit später die Großkatzen. Die "Löwen" können sich hier auf einer Freianlage bewegen und daran angeschlossen befindet sich noch ein Nacht- und Winterhaus. Die Tiere sind hier nicht nur durch Zäune, sondern auch durch große Glasscheiben zu sehen. Weiter zu den "Schneeeulen", "Tapiren", "Geparden" und "Pinguinen", erreicht man das "Tropenhaus" mit "Gelber Anakonda" und "Zwergflußpferd", welches sich auch in einem Aussengehege aufhalten kann. Und kurz darauf befindet sich der Besucher mitten im Freizeitparkbereich. Zunächst sticht der "Sky Glider" hervor. Eine originelle Flugschaukel, bei der die Gondeln durch Treten von Fahrradpedalen bis zum Überschlag gebracht werden. Einige Attraktionen auch für kleinere Kinder, wie der "Kinder-Eisenbahn", "Marienkäferbahn", "elektrischen Pferdereitbahn" oder der "Kanufahrt" durch das Indianerland. Die Größeren können sich auf Attraktionen wie der "Holzwurm-Achterbahn" oder der "Wildwasserbahn" wagen. Für mehrere Alterklassen bieten die zwei "elektronischen Theater" die entsprechende Unterhaltung. Das eine Theater zeigt das Programm "Auf dem Jaderhof" und das andere zeigt die "Vogelhochzeit". Die Theater spielen abwechselnd jede Stunde für jeweils 20 Minuten. Einige Rundfahrgeschäfte werden geboten, aber auch Angebote zur Aktivitätsanregung, wie der Selbstfahr-Hochbahn "Albatros", wo die Besucher auf einer Fahrstrecke von 250 Metern in 4 Meter Höhe die Wagen mit Pedalen aus eigener Kraft bewegen können. Oder die riesigen "Sprunghügel" für Kleine und Große, die gleich mit 2 Anlagen daherkommen, einmal auf 2,5 Metern und auf 1 Meter Höhe, Unser Rundgang führt dann vorbei an "Streichelgehegen" zur "Afrikaanlage". Mit dem "Jade-Express", einer Westerneisenbahn, beginnt eine Rundfahrt direkt am "Giraffenhaus". Auf einer Strecke von 1,5 km, erkundet man so bequem die 4 Hektar große "Affrikaanlage". Während der Fahrt erhält der Besucher Erläuterungen zu den Tieren. Die "Afrikaanlage" bietet "Giraffen" (Jungtiere in 2011), "Zebras" und "Strausse". Es besteht die Möglichkeit an einer weiteren Station bei der "Mowglis Flußfahrt" auszusteigen oder wieder bis zum "Giraffenhaus" zurückzufahren. Dann ist es an der Zeit die gesamte "Afrikaanlage" auch noch zu Fuß zu erkunden. Unterwegs bieten u.a. "Wasserkissen" mit Dinosaurier und Wasserschlange Spielmöglichkeiten für die Kinder. Um sich aus der Vogelperspektive einen Überblick zu verschaffen, bietet der Giraffenturm "Hungrige Giraffe" eine Fahrt auf 16 Meter Höhe. Dabei drehen sich die Gondeln beim Heben im Kreis. Wieder auf dem festen Boden angekommen und einige Meter weiter, befindet sich "Mowglis Flußfahrt". Diese Rundboote mit elektronischen Spielszenen aus dem Dschungelbuch sorgen für eine gelungene Abwechslung. Vor allem der Unterhaltung des Geiers und der Schlange auf dem Baum vor der Attraktion sollte man lauschen - und einen Jaderpark-Song gibt es auch noch als Abschluss. Und sollte das Wetter mal nicht so mitspielen, bietet die "Spielscheune" ein Kletterlabyrinth, Hüpfelemente, ein Ballspielfeld, Babyland und vieles mehr. Der gesamte Park ist sehr grün, so das man auch bei sehr warmen Wetter den Park besuchen kann, da immer eine Möglichkeit besteht einen Schattenplatz aufzusuchen. Es sind eine große Anzahl Bänke und Stühle für die kleine Verschnaufpause aufgestellt. So ist der Jaderpark unserer Meinung nach sehr gut aufgestellt und gerade Familien können dort einen erlebnisreichen Tag verbringen.

You Might Also Like:
PAW Best Park
PA AWARD 2015 Modena
Übergabe_Toverland_2018
MPG Award 2017 01
MPG
WH HFN Award Presentation 2018
Übergabe_HaPa_2018
PAW Best Show
57
Plohn1
60933190_2502166883135830_21385088671584
Colossos (9)
13
IMG_20190525_111340
DSC01905
5ab57fc97918d27f
10
DSC_1604
27
26
DSC00026
02
Dynamite
IMG_20180925_122807
T-Rex (5)
38
37
MPG HHF PK 2018 (1)
MPG HHF PK 2018 (2)
IMG_20181006_192913
IMG_20180925_112708
DSC09966
03
35
DSC02136
07
20
12
24
15
06
EB1898HP
WHLGO2016
vlcsnap-00455
02
IMG-20180925-WA0005
01
08
17
15
EP2015HP
01
Über Worldofparks.eu

Unabhängig, klar und verständlich - das sind Reportagen beim "Freizeitportal für Europa"

 

Mehr...

 

Worldofparks Award.png

© 2009 - 2020 by Turbo-Media Medienproduktion