Loro Parque - Saison 2022

Seit 1972 stellt der Loro Parque auf der kanarischen Insel Teneriffa eines der wichtigsten Ausflugsziele dar.

Begonnen hat das ursprünglich als Papageien-Park gegründete Unternehmen mit einer Fläche von 13.000 m² und begrüßt heutzutage seine Gäste auf 135.000 m².

Von anfänglich 150 Papageien, wuchs der Tierbestand bis heute auf 4500 Tiere in 570 Arten.

So entwickelte sich über die Jahrzehnte die weltgrößte Papageien-Sammlung mit mehr als 300 Papageienarten und Unterarten. Dazu baute der Park eine eigene Zuchtstation auf, welche die größte Genreserve der Welt für Papageienarten darstellt.

Bis heute findet eine Loro Show statt, die sozusagen die DNA und somit die Anfänge, sowie den Namen des Parks wiederspiegelt.


1987 wurde das Delfinarium eröffnet, sowie 1992 die Gorillaanlage.

Hier lebt eine Junggesellengruppe, denn die Gorillas Schorsch, Noel, Rafiki, Aladdin, Kiburi und Ubongo sind allesamt männlichen Geschlechts.


Mit dem Planet Penguin zogen 1999 die Pinguine in den Park ein. Es ist die größte Pinguinanlage der Welt. Humboldt-, Zügel-, Felsen-, Esels- und Königspinguine befinden sich hier. Sie leben hier bei einer Lufttemperatur von -1 und einer Wassertemperatur von 12 Grad.


2006 wurde Orca Ocean eingeweiht. Die ersten Orcas in dieser Anlage, stammten aus der Zucht von SeaWorld in Kalifornien und Florida.

Keto, Tekoa, Kohana, Adán und Morgan heißen die Bewohner, die sich in 22 Millionen Liter gereinigtem Meerwasser tummeln.

Morgan, ein junges, wildes Orca-Weibchen, wurde 2010 im Flachwasser nahe der niederländischen Küste völlig entkräftet, halbverhungert und alleine aufgefunden. Es wurde Morgan getauft und in das Dolfinarium Harderwijk gebracht, um aufgepäppelt zu werden. Im Umkreis von mehr als 100 km um die Fundstelle konnte keine Orca-Gruppe ausfindig gemacht werden. Das auf anderthalb Jahre geschätzte Jungtier war nicht imstande sich zu ernähren. Da das niederländische Delfinarium weder über ein angemessenes Becken noch über Artgenossen verfügt, wurde Morgan im Loro Parque aufgenommen.

Sie ist stark Schwerhörig, daher verständigen sich die Trainer mit ihr nicht über die übliche Pfeife, sondern über ein eigens entwickeltes Lichtsystem. Dieses System kann sich der Besucher im Rahmen der Discovery Tour an.

Die täglichen Vorführungen der Orcas können jeweils bis zu 3.000 Zuschauer erleben.

In der Splash Zone, die rund ersten zehn Sitzreihen ab Beckenrand, bekommen die Gäste eine Gratis-Dusche durch die Tiere, welche das 13 Grad kalte Wasser mit ihrer Heckflosse nach draußen befördern.

Orcas gehören zur Familie der Delfine. Männliche Tiere werden bis zu 10 m lang und können bis zu 5,5 Tonnen wiegen. Weibliche Tiere liegen bei rund 8,5 m Körperlänge und 3,8 Tonnen. Nachwuchs kann sich alle 4 bis 5 Jahre einstellen. Dabei wiegt ein gerade geborenes Kalb schon bereits rund 200 kg, bei 2,5 m Länge.


Des Weiteren bietet der Loro Parque noch eine Seelöwenshow mit den Protagonisten Rocky, Magy, Tara, Coral und Sidonie, zwei weiße Tiger, Löwen, sowie ein Aquarium mit Unterwasser-Tunnel und viele weitere Tierarten und Einrichtungen die man als Gast bewundern kann.


Im Bereich „Kinderlandia“ gibt es sogar eine Achterbahn des Herstellers Zierer, dessen Chaisen als Orcas designt wurden. Diese Modell Force-Zero ist momentan der einzige Coaster auf Teneriffa.


Weitere Informationen zum Park gibt es unter: www.loroparque.com




Diese aktuellen Reviews haben wir auch noch für Euch: